Ketteler Hof öffnet wieder: Hohe Verluste, aber keine großen Sorgen

hzKetteler Hof

Rund acht Wochen mussten die Tore des Ketteler Hof geschlossen bleiben. Dennoch geht es dem Park noch gut, verrät Prokurist Johannes Hiltrop. Bald darf er sogar wieder öffnen.

Haltern

, 08.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Corona-Pandemie trifft viele Branchen hart. Auch beim Ketteler Hof bleiben die Tore seit Monaten ganz geschlossen. Viel zu tun war zuletzt trotzdem auf dem großen Gelände, zu dem jährlich Tausende Menschen strömen. Die Arbeit hat sich gelohnt: Wenn der Park bald wieder öffnen darf, erwartet die Besucher einiges Neues.

Die aktuelle Lage sei schwierig gewesen, sagt Johannes Hiltrop, Prokurist des Ketteler Hofs. Zuletz hätten er und seine Kollegen immer von Woche zu Woche geguckt. Nun kam die erlösende Nachricht: Bald dürfen sie wieder öffnen. Am 16. Mai (Samstag) geht es wieder los. Hiltrop und seine Kollegen hatten sich bereits so gut wie möglich über Hygienekonzepte informiert, um jederzeit für eine mögliche Wiedereröffnung gewappnet zu sein. Nun wolle er sich auch noch mal mit dem Ordnungsamt in Verbindung setzen, um das bisherige Konzept zu prüfen.

Insgesamt nur wenige Tage Kurzarbeit

Zuletzt waren die Mitarbeiter des Ketteler Hofs vor allem mit Bauarbeiten beschäftigt. Mehrere Baustellen sind jetzt so gut wie fertig. Im Eingangsbereich gibt es eine neue Märchenwelt mit mehreren kleinen Häusern.

Zudem konnte nun der zweite und letzte Bauabschnitt der Wasserfabrik beendet werden. „Die Anlage ist jetzt komplett fertig“, sagt Johannes Hiltrop. Generell waren er und seine Kollegen in letzter Zeit viel damit beschäftigt, den Park weiterhin in einem guten Zustand zu halten. Rasenflächen und andere Bereiche wurden wie im Normalbetrieb gepflegt.

Etwa 50 Mitarbeiter sind bei dem Freizeitpark in der Sommersaison angestellt, verrät Hiltrop. Ein Teil von ihnen ist momentan in Kurzarbeit. Betroffen sind die Bereiche, in denen aktuell gar nicht gearbeitet werden konnte. Davon betroffen war vor allem die Gastronomie, weil keine Besucher da waren. Und null Besucher bedeuten zudem deutlich weniger Aufwand bei der Säuberung des Parks. Auch in diesem Bereich gebe es Kurzarbeit. Allerdings insgesamt nur sehr wenig, betont Hiltrop.

„Wir versuchen, das ein bisschen zu verteilen“, sagt er. „Sodass alle ein paar Stunden arbeiten können.“ Der Ketteler Hof selbst hat zudem das Kurzarbeitergeld um die fehlenden 20 Prozent aufgestockt. Einige Mitarbeiter seien beispielsweise Alleinverdiener, „dann ist das schon hart“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Ketteler Hof öffnet nach Corona-Schließung bald wieder

Rund acht Wochen mussten die Tore des Ketteler Hof geschlossen bleiben. Bald darf er aber wieder öffnen. Besucher können sich auf einige neue Attraktionen freuen.
08.05.2020
/
Seit Wochen ist der Ketteler Hof leer, bald können die ersten Besucher den Park aber wieder betreten.© Pascal Albert
Bei der nagelneuen Wasserfabrik wird es zwei Rutschen geben: Eine für die Besucher und eine kleinere für ihre Schuhe.© Pascal Albert
In der Wasserfabrik können Boote über Kanäle von oben nach unten transportiert werden.© Pascal Albert
Die Wasserfabrik ist komplett inklusiv.© Pascal Albert
In der Wasserfabrik können Boote über Kanäle von oben nach unten transportiert werden.© Pascal Albert
Mehrere begehbare Trolle warten nun im Wald des Ketteler Hof darauf, erkundet zu werden.© Pascal Albert
Direkt im Eingangsbereich ist ein neuer Spielplatz entstanden.© Pascal Albert
Auch an den Grillplätzen wurde einiges gemacht: Dort gibt es nun Spielplätze für die kleinsten Besucher.© Pascal Albert

Dass sie ihren Mitarbeitern das fehlende Einkommen ausgleichen können, liegt auch an dem guten Wirtschaften der vergangenen Jahre. „Wir sind so aufgestellt, dass wir uns noch keine großen Sorgen machen müssen“, sagt Hiltrop. Zwar habe es durch die rund acht Wochen ohne jegliche Einnahmen „erhebliche finanzielle Verluste“ gegeben, doch der Ketteler Hof stehe noch immer gut da.

Wenig Stornierungen und eine geplante Preisanpassung


  • Bislang habe es nur wenige Anfragen für die Stornierung von Saisonkarten gegeben, sagt Johannes Hiltrop. Grundsätzlich sei das aber möglich.
  • Geplant ist auch eine Preisanpassung der Saisonkarte, da ein Teil der Saison durch die Corona-bedingte Schließung weggefallen ist. Wie genau diese Preisanpassung aussieht, steht aber noch nicht fest.
Lesen Sie jetzt