Kinder erkunden Geheimnisse der Natur

Waldolympiade

SYTHEN Im Linnert luden Eltern ihre Kinder zur Waldolympiade ein und hatten sich einiges für die jungen Naturforscher ausgedacht.

von Von Benjamin Glöckner

, 12.07.2009, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kinder erkunden Geheimnisse der Natur

Ein Ball aus Alufolie auf einem Ast? Da gehört er definitiv nicht hin!

Aufgeteilt in drei Gruppen mussten die Kinder unterschiedliche Aufgaben lösen, bei denen immer die Teamarbeit im Mittelpunkt stand. Einzelgänger waren ohne Chance. Oder wie hätte einer alleine einen sechs Meter langen Baumstamm durch einen Parcours tragen sollen? Ein 30 Meter langer Faden, der um zwei Bäume gewickelt war, wurde so mit vereinten Kräften auf einen kleinen Stock gerollt - und das war gar nicht so einfach, wie es sich anhört. Die schnellste Gruppe erhielt schließlich die meisten Punkte. Auch hier begriffen die Kinder sofort, dass man nur gemeinsam ans Ziel und damit an die nötigen Punkte kam, um die eigene Gruppe in Front zu bringen. Alleingänger waren hier eher schief gewickelt.

Auch bei der Suche nach Gegenständen, die nicht in den Wald gehören und vorher von den Eltern dort platziert worden waren, hieß das Wort der Stunde Teamarbeit. Nur zusammen konnte man die große Fläche nach Legosteinen, Alufolienbällen oder Kerzen durchforsten. Nebenbei mussten die Olympioniken auch noch Fragen über Wälder beantworten. „Welcher Baum verliert im Winter seine Nadeln? Die Buche?“ „Nein, die hat ja nicht mal Nadeln!“, ließen sich die cleveren Kinder nicht hinters Licht der Lichtung führen. Die Lärche als richtige Lösung bescherte wieder wertvolle Punkte. Die wurden am Ende zusammengezählt, so dass es eine erste, eine zweite und eine dritte Gewinnergruppe gab. Urkunden und kleine Geschenke konnten die siegreichen Kinder mit nach Hause nehmen.  

Lesen Sie jetzt