Kinder liefen fürs Freibad

Viel Flüssigkeit und frisches Obst brachten verlorene Kräfte zurück

23.05.2007 / Lesedauer: 2 min

280 Schüler der St. Josef Grundschule liefen gestern im und für das Freibad Sythen. Manchen übereifrigen Schüler musste Schulleiter Hans Hatebur aber auch bremsen: «Jetzt ist aber Schluss, sonst kannst Du gleich den Aufsatz nicht schreiben oder wirst noch krank.» Manche Kinder, wie beispielsweise Lukas Wemhoff aus der 3b oder Sebastian Herings aus der 4b, liefen locker 13 Runden, ehe sie gestoppt werden mussten. Spontanität ist in Sythen absolut kein Fremdwort: Als es hieß, Sponsoren und Helfer für die Läufe im Freibad zu finden, fanden sich ganz schnell fast 40 Mütter und auch einige Väter, die an Stempelstelle oder Verpflegungsstation mitarbeiten wollten. Großeltern und Verwandte fanden sich ebenso schnell, die maximal acht zu laufenden Runden der Schüler mit je 50 Cent zu finanzieren. Zusätzliche Unterstützung erhielt die Schule durch Tuschmanns vom «Drügen Pütt», die kühlen Tee zur Verfügung stellten. Äpfel spendete Edeka. Mitglieder des Freibadvereins, die die Strecke markiert und mit Flatterband gekennzeichnet hatten, zeigten sich hocherfreut über das tolle Engagement von Schülern, Lehrern, Eltern und Sponsoren. Holger Steffe

Lesen Sie jetzt