Kinkelbur löst Henschel als 2. Vorsitzenden ab

AG Jugendarbeit wählte neu

23.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Haltern Martin Ahls Pfarrer (Foto) bleibt doch erst einmal Vorsitzender der AG Jugendarbeit (AG 78). Da Pastoralreferent Dirk Ulrich, den Ahls sich als seinen Nachfolger in diesem Amt gewünscht hatte, Haltern verlässt, legte der Pfarrer den Vorsitz doch nicht nieder. Er bleibt so lange dabei, bis sich ein Nachfolger für Ulrich in St. Sixtus und St. Marien eingearbeitet hat. Doch der 2. Vorsitzende Pfarrer Karl Henschel legte sein Amt nieder. Wegen Umstrukturierungen in der evangelischen Kirchengemeinde sei er ganz aus der Jugendarbeit heraus, erläuterte Henschel seinen Rücktritt. Ihm folgt Pfarrer Karsten Kinkelbur (Foto). Der 35-Jährige setzte sich bei den Wahlen gegen Ruth Gerdes (54, Pfarrgemeinderat St. Antonius Lavesum) durch. Kinkelbur hatte darum gebeten, dass sich noch ein zweiter Kandidat zur Wahl stellt. Er selbst hatte sich nach eigenem Bekunden nicht um das Amt gerissen. «Ich nehme erst zum dritten Mal an einer AG 78-Sitzung teil. Mich kennen in Haltern wahrscheinlich weniger als andere. Aber die Jugendarbeit fällt in meinen Bereich und liegt mir am Herzen. Wenn Martin Ahls erst einmal Vorsitzender bleibt, ist es ein entspannter Übergang. Aber die Posten sind nicht den Kirchen allein vorbehalten», betonte Karsten Kinkelbur, der auch Religion am Joseph-König-Gymnasium unterrichtet. Der neue 2. Vorsitzende möchte in allererster Linie nicht Gremien-, sondern praktische Jugendarbeit machen. «fairrockt ist zum Beispiel ein tolles Teil. Jugendliche sollten ein Votum in der Stadt haben», so Kinkelbur. big

Lesen Sie jetzt