Kitas nehmen am 17. August Regelbetrieb auf - voller Beitrag fällig

Kitas in Haltern

Die Kindertagesstätten in Haltern nehmen am 17. August wieder vollständig den Betrieb auf. Eltern müssen den kompletten Monatsbeitrag für die Betreuung bezahlen.

Haltern

, 01.08.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kindertagesstätten in Haltern kehren zum Normalbetrieb zurück.

Die Kindertagesstätten in Haltern kehren zum Normalbetrieb zurück. © dpa

Kita-Kinder in Haltern können ab dem 17. August zurück in den Regelbetrieb in ihre angestammten Gruppen mit den ursprünglich gebuchten Betreuungsstunden. Damit reagiert die Stadt Haltern auf den Beschluss des NRW-Familienministeriums zur Rückkehr zum ursprünglichen Kita-Betrieb.

Auch in Haltern waren in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Krise nur deutlich verkürzte und eingeschränkte Betreuungszeiten angeboten worden. Dafür hatten die Eltern reduzierte Beiträge bezahlt. Für den Monat August allerdings können Erziehungsberechtigte nicht mit einer Beitragssenkung rechnen, obwohl der Regelbetrieb erst am 17. August aufgenommen wird.

Ausfall bei der Stadt in sechsstelliger Höhe

Das Land sehe sich nicht in der Lage, einen weiteren Nachlass zu gewähren, zitierte Stadtsprecher Georg Bockey NRW-Familienminister Joachim Stamp. Der volle Beitrag im August gelte für die Kindertagesbetreuung und die Betreuung in der Offenen Ganztagsschule. Er werde ausnahmsweise erst am 15. August fällig.

Jetzt lesen

In den Monaten, als keine Elternbeiträge erhoben worden seien, habe es in Haltern bei den Kita-Gebühren einen Ausfall von 150.000 Euro pro Monat in der Stadt Haltern gegeben, rechnete Bockey vor. Hinzu gekommen sei ein Minus von 50.000 Euro bei den OGS-Beiträgen. Von den 200.000 Euro tragen Stadt und Land jeweils die Hälfte.

Lesen Sie jetzt