Kopfnoten halten Lehrer auf Trab

HALTERN In den 70-er Jahren abgeschafft, feiern die Kopfnoten jetzt ihr Comeback. Auch alle weiterführenden Schulen in Haltern vergeben sie im Rahmen einer ganztägigen Konferenz.

09.01.2008, 10:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kopfnoten halten Lehrer auf Trab

Zum Halbjahreszeugnis erhalten auch die Halterner Schüler zum ersten Mal wieder Kopfnoten.

Alle Schüler von der vierten Klasse bis zum Abitur werden zum Halbjahreszeugnis nun auch im Arbeits- und Sozialverhalten benotet. Alle Tutoren bzw. Klassen- und Fachlehrer sind bei der Vergabe der Noten involviert.

Das Prozedere ist überall gleich: Der Klassenlehrer (Tutor) schlägt die Note vor, trägt sie in Listen ein, die ausliegen. Die Fachlehrer stimmen zu oder diskutieren bei der Konferenz über Abweichungen.  „In der Regel“, erläutert Michael Weiand die Vorgehensweise in der Realschule Haltern, „sind diese Noten aber bereits nach Absprache der Klassen- und Fachlehrer entstanden.

Viel Aufwand 

So vorbereitet wie die Realschule sind im Vorfeld auch das Joseph-König-Gymnasium, die Joseph-Hennewig-Hauptschule und die Dependance Haltern des Hans-Böckler-Berufskollegs. Allerdings betonen alle von unserer Zeitung befragten Schulleiter auch, dass die Vergabe der Kopfnoten einen erheblichen Arbeitsaufwand mit sich bringe.

Lesen Sie jetzt