"Kraut & Rübe" bei Abstimmung erfolgreich

Hitliste Karnevalslieder

Die Hitliste der beliebtesten Karnevalslieder der Session 2014/2015 steht fest. Auch die Halterner Band "Kraut & Rübe" hat es mit dem Lied "Karneval im Land" auf die Liste geschafft. Sie konnte sogar die Gruppe hinter sich lassen, die Bandleader Thorsten Schmidt als Favoriten eingeschätzt hatte.

HALTERN

, 10.02.2015, 11:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Karnevalsband "Kraut und Rübe" verwandelte "Jupp unner de Böcken" am Samstagmittag zum Karneval-Biergarten. Die Band ist beim WDR4 "Jeck Duell"
ins Finale eingezogen, welches am heutigen Montag im WDR 4 ab 18.05 Uhr stattfindet. Auch ein Kamerateam war zu der öffentlichen Probe gekommen und zeichnete den Auftritt, zu dem auch zahlreiche Zuschauer gekommen sind, auf.
"Es gibt nicht viele Jecken in Haltern. Der Karneval ist hier aus der Mode gekommen. Vielleicht können wir da ein bisschen etwas bewegen", sagt Torsten Schmidt. Zu dem Lied "Karneval im Land", mit dem sie auch beim Jeck-Duell antreten, startete Bandgründer Schmidt die erste Karnevals-Polonaise im Biergarten seines ehemaligen Schülers  Toddy Geldmann.

Die Karnevalsband "Kraut und Rübe" verwandelte "Jupp unner de Böcken" am Samstagmittag zum Karneval-Biergarten. Die Band ist beim WDR4 "Jeck Duell" ins Finale eingezogen, welches am heutigen Montag im WDR 4 ab 18.05 Uhr stattfindet. Auch ein Kamerateam war zu der öffentlichen Probe gekommen und zeichnete den Auftritt, zu dem auch zahlreiche Zuschauer gekommen sind, auf. "Es gibt nicht viele Jecken in Haltern. Der Karneval ist hier aus der Mode gekommen. Vielleicht können wir da ein bisschen etwas bewegen", sagt Torsten Schmidt. Zu dem Lied "Karneval im Land", mit dem sie auch beim Jeck-Duell antreten, startete Bandgründer Schmidt die erste Karnevals-Polonaise im Biergarten seines ehemaligen Schülers Toddy Geldmann.

Schmidt hätte es schon gereicht, unter die besten 20 zu kommen, nachdem schon der Finaleinzug bei der Karnevalssendung "Jeck Duell" des Radiosenders WDR 4 für die Band überraschend war. Jetzt steht "Kraut & Rübe" sogar auf Platz 9. 

"Platz 9 unter 100 Teilnehmern ist nicht schlecht", freut sich Schmidt. Der Bandleader ist mit dem Kopf aber bereits bei den Vorbereitungen für das nächste große Konzert am Sonntag (15. Februar) in Münster. Parallel laufen die Studioaufnahmen für das erste Album der Gruppe.

Weitere Platzierungen

Als "Kraut & Rübe" es ins Finale von "Jeck Duell" geschafft hatte, nannte Schmidt Marie-Luise Nikuta mit "Social jeck - kunterbunt vernetzt" als Favoritin. Die Zuhörer haben sie jetzt auf Platz 14 gewählt.

Auch "Die Höhner" und "Cat Ballou", die im Kölner Karneval bereits bekannt sind, stehen auf der WDR-4-Hitliste hinter "Kraut & Rübe" auf den Plätzen 13 und 10. Gewonnen hat die Band "Hahnenschrei" mit ihrem Titel "Herrlich lecker Mädche". 

Einige Engagements

Auf ihrem Erfolg ruht sich "Kraut & Rübe" jetzt aber nicht aus. Diese Karnevalssession laufe gut. Weil es die erste Session war, habe die Band es so gar nicht erwartet, kommentiert Schmidt. So manches Konzert und ein paar Fernsehaufzeichnungen haben sich bereits ergeben.

Zur nächsten Session soll es auch ein Album geben. "14 oder 15 Lieder sollen da drauf", sagt Thorsten Schmidt. In einem Tonstudio in Gelsenkirchen nimmt die Band zurzeit die Lieder auf. "Wir müssen jetzt Gas geben", so der Bandleader. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke aus dem Tonstudio

Die Karnevalsband "Kraut & Rübe" nimmt gerade ihr erstes Album im Tonstudio auf. So läuft es, wenn Keyboarder Volker Krebs seine Partien einspielt.
05.02.2015
/
Neben dem Mischpult links steht ein Peripheriegerät, das Peter Nowotka zur Tonbearbeitung nutzt.© Vanessa Dumke
Über die Bildschirme regelt Peter Nowotka den Klang. Er kann dort an allen Tonspuren gleichzeitig arbeiten. Bei dieser Produktion arbeitet er mit 22 Kanälen.© Vanessa Dumke
Der Keyboarder von "Kraut & Rübe", Volker Krebs, spielt seine Partien ein.© Vanessa Dumke
"Kraut & Rübe" schreiben ihre Stücke nicht in Noten auf. Wie sie sie spielen, ergibt sich während der Produktion und verändert sich auch im Laufe der Zeit.© Vanessa Dumke
Volker Krebs hat Spaß an der Arbeit im Studio von Förderturm-Musik.© Vanessa Dumke
Ganz locker geht es im Studio von Peter Nawotka, genannt Pitt, zu. Er selbst tanzt bei der Arbeitl zur Musik.© Vanessa Dumke
Während der Keyboarder seine Partien einspielt, ist Peter Nawotka am Computer auf die Tonspuren konzentriert.© Vanessa Dumke
Das Mischpult nutzt Pitt nur als Vorverstärker.© Vanessa Dumke
Während der Keyboarder seine Partien einspielt, ist Peter Nawotka am Computer auf die Tonspuren konzentriert.© Vanessa Dumke
Auf 22 Kanälen produziert Peter Nawotka die Musik von "Kraut & Rübe". Sechs Monitore hat er für die Bearbeitung zur Verfügung.© Vanessa Dumke
Besonders groß ist das Studio, in dem die Band ihre CD produziert, nicht. Aber weil die Musiker ihre Teile jeweils einzeln einspielen, ist die Größe vollkommen ausreichend.© Vanessa Dumke
Während der Keyboarder seine Partien einspielt, ist Peter Nawotka am Computer auf die Tonspuren konzentriert. Seine Aufnahmemaschinerie besteht aus sechs Monitoren und einem Rechner. © Vanessa Dumke
Die Sängerin sollte an diesem Abend auch noch eintreffen. Das Mikrofon steht schon bereit.© Vanessa Dumke
Volker Krebs hat Spaß an der Arbeit im Studio von Förderturm-Musik.© Vanessa Dumke
Schlagworte

 

Lesen Sie jetzt