Die Wohnanlage Seniorengerechtes Wohnen befindet sich einem Wohngebiet, in dem Einfamilienhäuser charakteristisch sind.
Die Wohnanlage Seniorengerechtes Wohnen befindet sich einem Wohngebiet, in dem Einfamilienhäuser charakteristisch sind. © Ingrid Wielens
Seniorengerechtes Wohnen

Kreis meint: Klagefrist nach „Fehlentscheidungen der Stadt“ abgelaufen

Der Kreis bezieht erneut Stellung zum Bauprojekt Seniorengerechtes Wohnen in Sythen. Die Behörde erläutert ihre Weisungsbefugnis gegenüber der Stadt Haltern. Und macht den Anwohnern wenig Mut.

In der Debatte um das Wohnprojekt Seniorengerechtes Wohnen im Sythener Elterbreischlag hat die Kreisverwaltung erneut Stellung bezogen. Konkret geht es dabei um die Weisungsbefugnis des Kreises gegenüber der Stadt Haltern. Wie der Kreis erklärt, ist die Obere Bauaufsichtsbehörde des Kreises Recklinghausen gegenüber der städtischen Bauaufsicht weisungsbefugt. „Das bedeutet, sie kann die Stadt anweisen, Dinge zu tun oder auch zu unterlassen“, macht die Behörde deutlich. Ein Bußgeld oder ähnliches gegen eine andere Kommunalverwaltung zu verhängen, sei dagegen rechtlich nicht möglich.

Fehler im Verfahren waren ausschlaggebend

Rücknahme der Baugenehmigung nicht „ermessensgerecht“

„Bauherr ging von rechtmäßiger Entscheidung aus“

Kreis: Nur die Stadt könnte den Rückbau anordnen

Frist für rechtliche Einwände laut Kreisverwaltung abgelaufen

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.