Labormobil analysiert Brunnenwasserproben in Haltern

Mit Video

Am Mittwoch war wieder das Labormobil des Vereins VSR-Gewässerschutz in Haltern zu Gast. Zahlreiche Bürger ließen Proben ihrer Brunnen untersuchen.

Haltern

, 07.10.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Karl-Heinz Kurz (l.) gab am Labormobil eine Brunnenwasserprobe bei Andreas Stumpf ab.

Karl-Heinz Kurz (l.) gab am Labormobil eine Brunnenwasserprobe bei Andreas Stumpf ab. © Jürgen Wolter

Karl-Heinz Kurz aus Lippramsdorf brachte am Mittwochmorgen eine Probe seines Brunnenwassers zum Labormobil auf dem Markt um es auf Schadstoffe untersuchen zu lassen. „Es kann ja nicht schaden, wenn man das weiß“, sagt er.

Am Labormobil des VSR Gewässerschutz nahmen Harald Gülzow und Andreas Stumpf die Proben entgegen. Der VSR- Gewässerschutz entstand als Zusammenschluss verschiedener Bürgerinitiativen im Rheineinzugssystem vor 39 Jahren – damals noch unter dem Namen „Verein zum Schutze des Rheins und seiner Nebenflüsse“.

Nitrate und Pestizide

Nach den trockenen und heißen Sommern musste auch 2020 wieder Gemüse und Obst im Garten gewässert werden. Allerdings verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser der landwirtschaftlich intensiv genutzten Regionen. Auch können durch verschiedene Einflüsse Krankheitserreger ins Wasser geraten.

Video
Labormobil analysiert Brunnenwasserproben in Haltern

Am Labormobil erhalten die Interessenten für 12 Euro eine Grunduntersuchung zum Nitrat-, Säure- und Salzgehalt des Wassers. Umfassende Analysen können bis zu 99 Euro kosten und informieren ausführlich über die Beschaffenheit des Wassers.

Jetzt lesen

Das Team vom VSR-Gewässerschutz berät anhand der Messergebnisse, wofür das Brunnenwasser geeignet ist. Außerdem beantwortet Harald Gülzow jeden Freitag zwischen 10 und 13 Uhr Fragen unter der Rufnummer 02831 9763342.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt