Antonius und Sigrid Kappe würden sich immer wieder für ein Passivhaus entscheiden. © Schrief
Energieeffizient

Leben wie in der Thermoskanne: Familie schwärmt vom Passivhaus

Antonius und Sigrid Kappe haben ihr Traumhaus gebaut. Sie wohnen heute ohne Heizung komfortabel und umweltfreundlich in einem Passivhaus. Das ist auf besonders harter Schaumdämmung gegründet.

Als das alte Nachbarhaus zum Verkauf stand, war für Antonius und Sigrid Kappe klar: Sie wollten es kaufen, abreißen, um dann noch einmal nach ihren Vorstellungen zu bauen. Dabei wohnten sie mit Sohn und Tochter komfortabel in einem 150 Jahre alten Haus mitten im Halterner Ortsteil Lippramsdorf. Doch die beiden hatten besondere Pläne: Sie träumten von einem Passivhaus. Einem Haus, das so gut wie keine zusätzlichen Energiequellen benötigt, um in einer wohligen Wärme zu leben.

Stündlich weht 160 Kubikmeter Frischluft ins Haus

Im Winter liefert ein Kamin als Restwärmeheizung Energie

Verfahrenstechniker tüftelte lange an den Bauplänen

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.