Der umgebaute Halterner Bahnhof war Anfang November von NRW Verkehrsministerin Ina Brandes (l.) eingeweiht worden. © Jürgen Wolter
Bahnhof Haltern

Mängel am Bahnhof: Stadt, Bahn und Vestische reagieren auf Anregungen

Bernd Seckfort hat eine Reihe von Punkten am neuen Halterner Bahnhof aufgelistet, die seiner Meinung nach Mängel darstellen. Zu einigen haben die Verantwortlichen Stellung genommen.

Bei der Stadt Haltern sind die Anregungen von Bernd Seckfort auf positive Resonanz gestoßen. „Wir freuen uns über die Hinweise“, sagt Stadtsprecherin Sophie Hoffmeier. „Die Anregung mit der Beschilderung zum See haben wir aufgenommen und an die zuständigen Fachabteilungen weitergeleitet. Es macht durchaus Sinn, am neuen Pendlerparkplatz für weiterführende Information zu sorgen.“ Stadtagentur und Wirtschaftsförderung würden das Thema aufgreifen und nach einer Lösung suchen, so die Sprecherin der Stadt Haltern.

Auch im Infokasten vor dem Bahnhofsgebäude wird sich etwas tun. Die zurzeit leeren Flächen sollen für neue Hinweise genutzt werden. „Dort haben wir oft auf Veranstaltungen hingewiesen. Da es aber wegen Corona jetzt schon länger fast keine Veranstaltungen gibt, kam es dort zu leeren Flächen. Wir überlegen aber, welche anderen Informationen wir dort bieten können“.

Stadtplan wird ausgetauscht

Auch der veraltete Stadtplan werde in Kürze ausgetauscht, so Hoffmeier. „Es wird gerade beim Verlag ein neuer Stadtplan für Haltern erstellt. Sobald der da ist, werden wir ihn austauschen.“

Auch die Deutsche Bahn hat zu einigen Punkten Stellung genommen. Der Zaun zwischen Bahnhofsgebäude und Fußgängertunnel sei von Anfang so geplant gewesen, sagt Bahnsprecher Stefan Deffner. „Der schmale Durchgang am Gebäude wäre sonst eine Fläche, die Vandalen oder Sprayer geradezu anlockt.“ Erfahrungsgemäß sei ein solcher Durchgang besonders gefährdet. Der Fußgängertunnel habe auch nicht näher ans Bahnhofsgebäude gebaut werden können, da dies einen erheblichen Mehraufwand beim Bau bedeutet hätte.

Um Vandalismus vorzubeugen, werde auch der Bahnhof um 20 Uhr abgeschlossen. „Das machen wird nicht bei vielen, aber bei einigen Bahnhöfen.“ In dem geschlossenen Gebäude gebe es keine soziale Kontrolle, wie sie an großen Bahnhöfen vorhanden sei. Wer nachts nicht zur Südseite des Bahnhofs für ein Ticket laufen wolle, könne dieses über den DB Navigator online ordern.

Bussteige sind bereits beschildert

Die touristischen Hinweise seien in Kooperation mit der Halterner Stadtagentur erstellt worden, so Stefan Deffner. Die Pfeile und Hinweisschilder würden aber noch einmal überprüft.

Die Nummerierung der Bussteige befindet sich oben am Haltestellenschild.
Die Nummerierung der Bussteige befindet sich oben am Haltestellenschild. © Vestische © Vestische

An den Bussteigen der Vestischen wird es keine Veränderungen geben. Die Bussteige seien durchaus gekennzeichnet, darauf verweist Jan Große Geldermann, Pressesprecher der Vestischen Straßenbahnen GmbH. Die Hinweise finden sich oben an den Haltestellenschildern mit dem Text Bussteig 1, 2 oder 3. Dies sei die einheitliche Ausschilderung bei der Vestischen.

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Jürgen Wolter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.