Martin Hagemann Haltern Schweine Landwirt Bauer Schweinebauer Mastbetrieb
Martin Hagemann ist Landwirt mit Leib und Seele, doch die vergangenen Monate haben auch an seinen Nerven gezerrt. © Nora Varga
Tierwohl und Klimawandel

Landwirt aus Haltern zum Klimawandel: „Wir müssen unseren Teil beitragen“

Die Schweinebauern haben schwer unter Corona gelitten. Ein Halterner Bauer erklärt, warum er nicht auf Bio umsteigen kann und gibt Einblick in die Ställe auf seinem Hof in Sythen.

Es riecht wirklich nach Bauernhof, wenn Landwirt Martin Hagemann die Tür zu seinen Schweineställen öffnet. Kein Wunder, schließlich leben hier etliche Mastschweine. Als wir eintreten, quieken die Schweine erschrocken und rennen in die hintersten Ecken ihrer Boxen. „Naja, das liegt daran, dass wir zu zweit sind“, erklärt der junge Landwirt, „das kennen die nicht und deswegen hauen die ab. Wir warten mal kurz und dann kommen die wieder. Schweine sind sehr neugierig.“

10 Prozent mehr Platz als gesetzlich vorgeschrieben

Viele Bauern seien bereit, doch das Geld fehlt

Vor Ort kaufen und wissen, wo es herkommt

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.