Millionen-Baustelle Halterner Bahnhof: Jetzt geht es voran

hzBahnhof Haltern

Durch den hohen Grundwasserstand geriet der Ausbau des Fußgängertunnels am Halterner Bahnhof ins Stocken. Nach Zeitverschiebungen ist die Bahn jetzt wieder sehr zuversichtlich.

Haltern

, 24.09.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Halterner Bahnhof wird derzeit barrierefrei umgebaut, das kostet 18 Millionen Euro. Erste Etappen sind abgeschlossen, die größte Baustelle ist aktuell der Tunnel, der das Bahnhofsgebäude mit den Gleisen 2 und 3 verbindet. Wegen des hohen Grundwasserpegels der Lippe im Frühjahr gab es unerwartet Probleme, die die Fertigstellung der Arbeiten weiter nach hinten schob.

Der Mittelbahnsteig des Halterner Bahnhofs ist auf einer Länge von 180 Metern fertig.

Der Mittelbahnsteig des Halterner Bahnhofs ist auf einer Länge von 180 Metern fertig. © Elisabeth Schrief

Im zweiten Quartal 2021 soll der Bahnhof aber nun definitiv fertig sein. Die Bahn ist zuversichtlich, diesen Termin einhalten zu können. „Der Rohbau der Personenunterführung sowie der Treppenanlagen und Aufzugsschächte ist gut vorangeschritten und liegt im Plan“, sagt ein Bahnsprecher aus Düsseldorf auf Nachfrage.

Provisorische Brücke soll im Dezember abgebaut werden

Die Grundwasserprobleme waren, so die Bahn, im Vorfeld nicht absehbar und hätten leider Auswirkungen auf den Bauablauf gehabt. Der Grundwasserpegel der naheliegenden Lippe im Frühjahr 2020 sei deutlich höher gewesen als üblich. „Trotz Untersuchungen des Baugrunds war dies in der Vorbereitung der Bahnhofsmodernisierung nicht vorhersehbar“, heißt es dazu aus Düsseldorf. Die Baufirma habe daraufhin ein Verfahren umgesetzt, um das Grundwasser in diesem Bereich abzusenken. „Dies hat zur Folge, dass nur noch nacheinander gearbeitet werden kann und nicht zeitgleich von zwei Seiten“, sagt der Bahnsprecher.

Der Halterner Bahnhof ist nach wie vor eine große Baustelle.

Der Halterner Bahnhof ist nach wie vor eine große Baustelle. © Jürgen Wolter

Der Tunnel sowie drei Aufzüge können laut Bahn-Auskunft nun aber gegen Ende dieses Jahres für die Reisenden freigegeben werden. Dann soll die provisorische Brücke zu den Gleisen 2 und 3, auf der es im vergangenen Winter etliche Unfälle gab, abgebaut werden. Diese provisorische Überführung ist laut Bahnsprecher ab Dezember nicht mehr nötig und wird – mit Eröffnung der neuen Unterführung – gesperrt und anschließend abgebaut.

Parkplatz öffnet erst, wenn der Tunnel am Bahnhof fertig ist

Die Park&Ride-Anlage auf der Südseite des Bahnhofs am Ikenkamp mit rund 350 Stellplätzen und zusätzlich noch 14 behindertengerechten Parkplätzen ist schon seit längerer Zeit fertig. Hier wächst das Grün schon wieder durch alle Ritzen. Freigegeben wird sie aber erst, wenn der Tunnel fertig ist.

Der Park&Ride-Parkplatz ist fertig, darf aber noch nicht benutzt werden.

Der Park&Ride-Parkplatz ist fertig, darf aber noch nicht benutzt werden. © Elisabeth Schrief

Der Mittelbahnsteig ist auf einer Länge von 180 Metern bereits modernisiert und freigegeben. Das neue Bahnsteigdach soll Anfang 2021 fertig sein.

Bund, Land NRW mit Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und Deutsche Bahn tragen die Kosten für den Umbau des Halterner Bahnhofs.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt