Gesucht

Minischwein aus Gehege ausgebüxt: Von „Schnitzel“ fehlt jede Spur

Das Minischwein „Schnitzel“ hatte erst seit wenigen Tagen ein neues Zuhause in Haltern gefunden, jetzt ist das Tier verschwunden. Wer hat das Schwein gesehen?
Das entlaufene Minischwein „Schnitzel“ wird von seiner Besitzerin vermisst.
Das entlaufene Minischwein "Schnitzel" wird von seiner Besitzerin vermisst. © privat

Am Mittwochmorgen (13. Juli) war das Schwein mit dem Namen „Schnitzel“ aus seinem Gehege in der Nähe von Peters Backstube an der Lavesumer Straße in Haltern verschwunden. Erst am Wochenanfang hat seine Besitzerin Kerstin Schlagenwerth das Tier von einer Vorbesitzerin übernommen und auf einer kleinen Wiese mit doppelter Umzäunung gehalten.

„Am Abend davor hab ich ihn noch gefüttert“, erklärt Kerstin Schlagenwerth. „Am nächsten Morgen war er weg. Der Stromzaun hing auf halb acht und im anderen Zaun war eine große Beule.“

So groß wie ein Schäferhund

Das „Schweinchen“ gelte zwar als Minischwein, sei aber alles andere als klein. „Er ist bestimmt so groß wie ein Schäferhund und dreimal so breit“, sagt Schlagenwerth. Sein Aussehen ähnele einem Wildschwein.

Gemeinsam mit anderen habe sie das Umfeld schon durchsucht, aber keine Hinweise gefunden. Auf die Autobahn 43, die hinter dem Grundstück entlangläuft, sei das Schwein auf keinen Fall gekommen, so Schlagenwerth. Sie vermutet, dass Schnitzel den Weg ins Maisfeld gegenüber der Backstube gefunden hat.

Auch in den sozialen Netzwerken teilen Nutzer das Bild von Schnitzel. Kerstin Schlagenwerth bittet darum, Hinweise auf Schnitzels Verbleib an die Redaktion zu melden – über redaktion@halternerzeitung.de.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.