Der Halterner Marian Kuprat freut sich über seine Auszeichnung zum besten Musiker im Westen. © Archiv
Auszeichnung

Mit Video: Der Halterner Marian Kuprat gewinnt WDR2-Musik-Wettbewerb

Marian Kuprat kann sich über einen kleinen Erfolg freuen: Der 30-jährige Halterner gewann den wöchentlichen Wettbewerb der Hörfunk-Sendung „WDR2 Pop!“. Demnächst tritt er in Haltern auf.

Mit seinem Song „Die Welle bricht“ gewann Marian Kuprat am 21. Februar den wöchentlichen Wettbewerb der Hörfunk-Sendung „WDR2 Pop!“. Damit wurde der Halterner wie schon die Halterner Band MacLean zum besten Musiker im Westen gewählt. Über die Auszeichnung habe sich der 30-Jährige sehr gefreut, sagt er im Gespräch mit der Halterner Zeitung. Kommende Woche steht er in Haltern trotz Corona sogar auf der Bühne.

„Gerade aus Sicht eines Musikers ist das nicht die beste Zeit“, sagt Marian Kuprat. Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie sei es ihm noch gar nicht so schwer gefallen, an den Wochenende nicht auftreten zu können. „Ich hatte Zeit für meine Familie oder das Studium“, erklärt er. Die Entschleunigung habe ihm gut getan.

Mittlerweile aber vermisse er das Touren durch Deutschland, die Gigs auf den Bühnen, die feiernden Menschen. „Wenn man abends am Wochenende auf der Couch liegt und denkt, ‚cool, jetzt könnte ich auch in Hamburg oder Stuttgart sein‘, kann man schon in ein kleines Loch fallen“, sagt er.

Vor allem der Zuspruch seiner Zuhörer fehle ihm, sagt der 30-Jährige. Wenn er auf der Bühne vor Menschen steht und sie jubeln, tanzen und feiern. Ob sie seine Musik überhaupt noch gut finden, bekomme er nicht mit, wenn er nicht vor ihnen spielen darf. Primär deswegen war die Auszeichnung zum besten Musiker im Westen beim WDR so etwas wie Balsam auf der Seele. „Es ist wirklich schön, zu sehen, dass der Zuspruch noch da ist“, sagt er.

Im Sommer arbeitete der Musiker zusammen mit dem Recklinghäuser Musiker „Sebel“ an einem neuen Album. Das sei soweit auch fertig, ein paar Sachen hingen Pandemie-bedingt aber noch in den Seilen, sagt er. Deswegen sei die neue Platte bislang nicht veröffentlicht worden.

Wer Marian Kuprat und ein paar seiner neuen Songs dennoch bereits hören will, muss nicht lange warten: Am 4. März (Donnerstag) tritt der Halterner im Rahmen der „Thekenkonzerte“ in der Szenekneipe „Schänke“ auf, die seit dem 18. Februar stattfinden. Beginn des Konzerts ist um 20.30 Uhr. Kuprat war einer der Akteure, die die „Thekenkonzerte“ zusammen mit dem Rockbüro Haltern ins Leben riefen.

Mit dem Song „Die Welle bricht“ gewann Marian Kuprat

Jede Woche sucht der WDR den besten Musiker im Westen. Begleitet wird die Aktion ausführlich auf der Internet-Seite des WDRs. Drei Wochenkandidaten präsentieren dort je einen Song in voller Länge, die Hörer können abstimmen, wer den Wettbewerb gewinnen soll. Der WDR versteht die Aktion als „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die Idee sei es, den Teilnehmern überregionale Aufmerksamkeit zu ermöglichen.

Steckbrief Marian Kuprat

  • Der Halterner Marian Kuprat (30) ist Singer-Songwriter, seine Lieder singt und schreibt er auf Deutsch. Seit 2013 tritt er unter seinem eigenen Namen auf. Bekanntheit erlangte er nicht nur in Deutschland, sondern auch in Russland. Seit 2014 hat er dort regelmäßige Gastspiele mit seiner Youngstown Band, vornehmlich in St. Petersburg und Welikij Nowgorod.
  • Seinen ersten Plattenvertrag schloss er 2017 mit der „7us Media Group“, mittlerweile arbeitete Marian Kuprat aber wieder alleine. Mit dem Recklinghäuser Musiker „Sebel“ arbeitet der Halterner während der Corona-Zwangspause an einem neuen Album.
Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite
Niklas Berkel
Lesen Sie jetzt