Milchbauer Matthias (Schulte-Althoff) bietet jetzt auch eigenes Eis auf seinem Hof in Flaesheim an. © Jürgen Wolter
Speiseeis

Mit Video: In Flaesheim gibt’s jetzt Eis vom Halterner Milchbauern

Selbstvermarktung in der Region: Der Halterner Milchbauer Matthias Schulte-Althoff setzt schon seit Jahren auf diesen Schwerpunkt. Jetzt hat er sich etwas Neues ausgedacht.

Schoko, Vanille, Erdbeer und Haselnuss: Vier Sorten Eis aus Milch vom eigenen Bauernhof gibt’s seit Kurzem an der Milchtankstelle auf dem Hof Schulte-Althoff in Flaesheim (Flaesheimer Straße 619). Milchbauer Matthias (Schulte-Althoff) hat die Idee zusammen mit einer Eisdiele aus Bochum realisiert.

„Seit vier Jahren beliefern wir mit unserer frischen Flaesheimer Milch die Eisdiele „I am Love“ in Bochum, die für ihr besonderes Konzept bekannt ist“, sagt Matthias Schulte-Althoff. Inzwischen hat sie Filialen in Witten, Essen und Düsseldorf und gehört zu den angesagtesten Eisdielen der Region. Aus dieser Zusammenarbeit entstand die Idee, das dort hergestellte Eis auch in Flaesheim am Hof direkt zu vermarkten.

Eisbecher aus Recyclingmaterial

„Das macht auch ökologisch Sinn“, findet Matthias Schulte Althoff. „Denn so muss unser Liefer-Lkw nicht leer wieder zurückfahren, sondern bringt uns das Eis mit.“ Auf dem Hof wird es in einem Kühl-Automaten an der schon seit Jahren bekannten Milchtankstelle verkauft. „Der ist 24 Stunden an sieben Tagen in der

Woche geöffnet“, so Matthias Schulte-Althoff.

Zunächst ist er mit den vier Grundsorten gestartet, es sollen aber mehr werden. „Die ersten Kunden fragen jetzt schon danach“, sagt der Milchbauer. Die Eisbecher sind aus Recyclingmaterial hergestellt, der kleine Löffel wird mitgeliefert.

Die frische Milch verleiht dem Eis einen cremigen Geschmack. „Das Thema Nachhaltigkeit ist der Bochumer Eisdiele und auch uns sehr wichtig“, sagt Matthias Schulte-Althoff. Den Eisbecher „Eislust“ gibt es in zwei Größen: mit 150 oder mit 400 Millilitern. Der kleine kostet 3,90, der große 6,90 Euro.

In der Vermarktung regionaler Erzeugnisse vor Ort sieht Matthias Schulte-Althoff ein wichtiges Standbein nicht nur für seinen Betrieb, sondern für die mittelständische Landwirtschaft insgesamt. „Der Bedarf ist da, immer mehr Kunden achten auf diese Aspekte“, sagt Schulte-Althoff.

45 Milchtankstellen in der Region

Dieses Konzept verfolgt er schon seit Jahren. Auf die Milchtankstelle am Hof folgten weitere in Lebensmittelgeschäften. Heute gibt es davon 45, in der Region aber auch bis ins Rheinland. „Die am weitesten entfernte liegt in Ratingen“, so Matthias Schulte-Althoff. Die Frischmilch wird überall unter dem Markennamen „Milchbauer Matthias“ verkauft.

An der Milchtankstelle in Flaesheim hat er inzwischen noch eine kleine Auswahl weiterer regionaler Lebensmittelprodukte ins Sortiment genommen, unter anderem Wurst eines regionalen Metzgers oder Käse. „In Flaesheim gibt es keinen Lebensmittelmarkt mehr, deshalb wird auch das Angebot gern angenommen“, so Matthias Schulte Althoff. Außerdem tüftelt er bereits wieder an der Herstellung eines weiteren regionalen Produkts. Mehr dazu verrät er aber noch nicht.

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Jürgen Wolter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.