Diese Motoryacht an der Marina in Flaesheim muss in den kommenden Tagen geborgen werden. © privat
Feuerwehreinsatz im Yachthafen

Motoryacht an Anlegestelle der Marina in Flaesheim gesunken

An der Marina in Flaesheim ist am Donnerstagnachmittag eine Motoryacht gesunken. Feuerwehr und Wasserschutzpolizei waren deshalb an dem Durchstieg zum Wesel-Datteln-Kanal im Einsatz.

Verletzt wurde bei der Havarie niemand. Doch unklar ist bislang, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Warum und wie das Boot gesunken ist, ermittelt nun die Wasserschutzpolizei. „Ob etwas mutwillig zerstört wurde oder vielleicht ein Frostschaden dazu geführt hat, ist nun Gegenstand unserer weiteren Ermittlungen“, teilte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei auf Anfrage unserer Redaktion mit. Um die Ursache herausfinden zu können, soll das Boot in den nächsten Tagen geborgen werden.

Boot in Schieflage

Um 14.12 Uhr waren die Einsatzkräfte am Donnerstag alarmiert worden. Ein Zeuge hatte bemerkt, dass sich das am Steg befestigte Boot in Schieflage befand. Vor Ort machte sich die Feuerwehr ein Bild von der Situation. „Wir mussten zunächst keine besonderen Maßnahmen einleiten. Es ist kein Öl ausgelaufen, alle Tanks waren dicht“, so Halterns Feuerwehr-Chef Werner Schulte. Am Freitag hat die Feuerwehr dann aber doch vorsorglich sogenannte „Ölschlängel“, die Kraftstoff absorbieren können, rund um das Boot ausgelegt.

Auch das DLRG war an der Marina im Einsatz.
Auch das DLRG war an der Marina im Einsatz. © Daniel Winkelkotte © Daniel Winkelkotte

Dieter Küppers, Hafenmeister an der Marina in Flaesheim, hat den Eigentümer der Yacht umgehend informiert. Der Mann aus Oer-Erkenschwick war am Freitag bereits vor Ort, um sich den Schaden anzuschauen. Er muss nun auch für die Bergung sorgen – ein teures Vergnügen. „Die Bergung wird nicht einfach, da man mit schwerem Gerät nur über den Wasserweg an die Unglücksstelle herankommt“, so der Hafenmeister.

Am Yachthafen der Marina in Flaesheim gibt es mehrere Liegeplätze.
Am Yachthafen der Marina in Flaesheim gibt es mehrere Liegeplätze. © www.blossey.eu © www.blossey.eu

Umgeben von der Wald- und Parklandschaft der Haard

85 Liegeplätze stehen Dauer- und Gastliegern für Boote mit einer Länge von 8 bis über 15 Metern an dem kleinen Yachthafen in Flaesheim zur Verfügung. Slipanlage und Kran befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Die Marina befindet sich in einem Baggersee und ist umgeben von der Wald- und Parklandschaft der Haard. Der See verfügt über einen Durchstieg zum Wesel-Datteln-Kanal, so dass Bootsbesitzer von hieraus alle Kanal- und Flusshäfen in Deutschland und Europa erreichen können.

Über den Autor
Redaktion Haltern
1982 in Haltern geboren. Nach Stationen beim NRW-Lokalfunk, beim Regionalfernsehen und bei der BILD-Zeitung Westfalen 2010 das Studium im Bereich Journalismus & PR an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen erfolgreich beendet. Sportlich eher schwarz-gelb als blau-weiß orientiert. Waschechter Lokalpatriot und leidenschaftlicher Angler. Motto: Eine demokratische Öffentlichkeit braucht guten Journalismus.
Zur Autorenseite
Daniel Winkelkotte
Lesen Sie jetzt