Musik im Römer gibt Zugabe

16.11.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Musik im Römer gibt Zugabe

Haltern Die Beliebtheit der Kammermusikreihe "MUSIK IM RÖMERmuseum" ist ungebrochen, so dass auch die nun fünfte Saison bereits seit langem ausverkauft ist. Die aus dem Römermuseum, der KulturStiftung Masthoff und der GWK bestehende Veranstaltergemeinschaft bietet daher ein Zusatzkonzert. Das am 16. Januar 2008 stattfindende Abonnementkonzert wird am 17. Januar 2008, 20 Uhr, wiederholt.

Die beiden Künstlerinnen Kira KohlmannSae-Nal Kim (Foto, Violine) und (Foto, Klavier) hatten schon häufiger gemeinsame kammermusikalische Auftritte. Trotz ihrer Jugend - Kohlmann ist 1983 in Gummersbach und Kim 1985 in Seoul geboren - können beide eine beachtliche Laufbahn aufweisen. Kohlmann war unter anderem Konzertmeisterin des Neuen Kammerorchesters Bamberg, der Deutschen Kammerakademie Neuss und spielte im United World Philharmonic Youth Orchestra. Sie errang 2006 den GWK-Förderpreis. Kim erhielt zahlreiche 1. Bundespreise bei "Jugend musiziert", wurde 1. Preisträgerin beim Internationalen Kammermusikwettbewerb "Charles Hennen" in den Niederlanden und gewann auch den 1. Preis beim internationalen Klavierwettbewerb "Nikolai Rubinstein" in Paris. Als Solistin des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg führte sie 2003 Rachmaninoffs 2. Klavierkonzert auf und trat beim Musikfestival Weingarten mit Mozarts Klavierkonzert KV414 (beide Konzerte wurden vom SDR gesendet) auf.

Auf dem Programm stehen die Duosonaten von Beethoven in D-Dur, Debussy in g-Moll und Brahms in d-Moll. Die Geigerin Kohlmann spielt außerdem als Solostücke den Hexentanz von Paganini und die Carmen-Fantasie von de Sarasate.

Karten gibt es für 10 Euro im Römermuseum.

Musik im Römer gibt Zugabe

Lesen Sie jetzt