„Ohne Bewährung“- True Crime

Mutter erstochen, Sohn schwer verletzt: Die gesamte Geschichte im Podcast

Die Tat war der absolute Albtraum: Ein 21-Jähriger aus Marl tötet seine Nachbarin und fast auch den vierjährigen Sohn. Die gesamte Geschichte im True-Crime-Podcast „Ohne Bewährung“.
21-Jähriger Marler vor Gericht, weil er bei einer Messerattacke seine Nachbarin getötet und ihren Sohn schwer verletzt hatte. © Jörn Hartwich

Eine Frau aus Marl wird im Schlaf erstochen. Ihr vierjähriger Sohn wird lebensgefährlich verletzt. Der Mörder ist ein Junge von nebenan, gerade mal 20 Jahre alt. Vor Gericht heißt es später, dass er auf Befehl gehandelt habe. Die Stimme eines von ihm selbst erschaffenen Avatars aus einem Computerspiel soll gesagt haben, dass er etwas Böses tun soll.

Er müsse sehen, wie es sei, wenn jemand sterbe – und zwar nicht in der virtuellen Welt, sondern in der realen. Im Juni 2021 ist der Täter zu neun Jahren Jugendhaft verurteilt worden. Ins Gefängnis musste er jedoch nicht. Die gesamte Geschichte gibt es kostenlos im True-Crime-Podcast „Ohne Bewährung“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.