Nach Diskussion um Namen: Halterner Straßenschild erhält einen Zusatz

Saarlauternstraße

Der städtische Baubetriebshof hat jetzt einen Beschluss des Schul-, Sport und Kulturausschusses umgesetzt: Das Straßenschild der Saarlauternstraße erhält einen Zusatz.

Haltern

21.05.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Straßenschild der Saarlauternstraße hat jetzt einen Zusatz erhalten.

Das Straßenschild der Saarlauternstraße hat jetzt einen Zusatz erhalten. © Stadt Haltern

In zwei Sitzungen hatte sich der Ausschuss für Schule, Sport und Kultur mit einer möglichen Umbenennung der Saarlauternstraße und einem Erklärungstext beschäftigt. Nun hat der städtische Baubetriebshof die Beschlüsse umgesetzt.

Zum einen hatte der Ausschuss den Bürgerantrag abgelehnt, die Straße wieder in Saarlouisstraße umzubenennen. Stattdessen sollte ein Zusatzschild angebracht werden, das den Text „benannt nach Saarlouis-Stadt im Saarland. 1936-1945 von den Nationalsozialisten in Saarlautern umbenannt“ anzeigt.

Adressänderung hätte großen organisatorischen Aufwand bedeutet

Es handelt sich um einen Kompromiss, der nach dem Bürgerantrag gefunden wurde, der das Ziel hatte, das Gedenken an das Unrecht der Nazis und ihre Begrifflichkeiten aus dem Stadtbild zu tilgen. Weil aber eine Adressänderung einen erheblichen organisatorischen Aufwand bedeutet hätte, wählte der Ausschuss oben genannten Text.

Das Schild sowie ein kleines Schild mit dem QR-Code wurden nun angebracht. Der Text des QR-Codes lautet: „Die Stadt Saarlouis im Saarland gehörte seit ihrer Gründung 1680 wechselweise zu Frankreich und zu Deutschland und wurde mehrfach umbenannt. 1935 wurde das Saarland zum Deutschen Reich geschlagen, der Name Saarlouis 1936 zu Saarlautern eingedeutscht. Nach Kriegsende 1945 wurde die Umbenennung wieder rückgängig gemacht.“

Lesen Sie jetzt