Nachbarschaft feierte für den Erhalt der Wacholderheide

Nachbarschaft HoTaLü

Die Nachbarschaft HoTaLü hat die Wacholderheide hochleben lassen. Ein Programm mit Aktionen für die Kinder, spannenden Führungen und einem Platzkonzert zog zahlreiche Besucher an.

Haltern

, 01.09.2019, 12:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nachbarschaft feierte für den Erhalt der Wacholderheide

Kiepenkerl Manfred Bergjürgen besichtigte mit den Gästen den Schafstall. © Horst Lehr

Zum dritten Mal hat die Nachbarschaft HoTaLü (Holtwick/Tannenberg/Lünzum) einen „Wacholdertag“ veranstaltet. Hubert Enstrup, einer der Organisatoren, freute sich am Samstag über die zahlreich erschienenen Gäste und sagte: „Das ist ein Fest von Nachbarn für Nachbarn“.

Dreh- und Angelpunkt für das umfangreiche Rahmenprogramm war der „Uhlenhof“. Im Außenbereich der Gaststätte boten die Nachbarschaftsfrauen leckere, selbst gebackene Kuchen an. Die Männer versorgten an Grill und Getränkestand die zahlreichen Gäste. Neben dem kleinen Streichelzoo schminkten Mitarbeiterinnen der Kita Holtwick die Kinder mit Schmetterlingsmotiven.

Kreative Aktionen mit den Kindern

Danach wurde es kreativ und die Kinder bastelten mit Naturmaterialien wie Zweigen, Bindfäden, Gräsern und Sommerblumen individuelle Gestecke.

Ingrid Schreml, Leiterin der Kita, sagte: „Damit können die Kinder den Sommer festhalten und mit nach Hause nehmen“.

Rollende Waldschule und Platzkonzert

Bei der Tombola gab es eine Kutschfahrt als Hauptpreis zu gewinnen. Am Verkaufsstand bot die Nachbarschaft Handarbeiten aus Holz, Ton und Beton an. Darunter waren auch filigrane Einzelstücke, bei denen Teile von Notenblättern dekorativ auf Holz arrangiert waren.

Nachbarschaft feierte für den Erhalt der Wacholderheide

Die Halterner Skulpturenkünstlerin Anja von Grünhagen schnitzte mit der Motorsäge. © Horst Lehr

Die Kreisjägerschaft Recklinghausen stellte die rollende Waldschule aus und an den Ständen des NABU Haltern und der unteren Naturschutzbehörde bekamen die Gäste viele nützliche Informationen rund um die Heide und den Naturschutz. Am Nachmittag rundete ein Platzkonzert der Halterner Jagdhornbläser das Programm musikalisch ab.

Kiepenkerl führte durch die Wacholderheide und zu den Schafen

Stündlich führten Kiepenkerl Manfred Bergjürgen und Carola de Marco interessierte Gäste durch die Wacholderheide. Dabei war der Besuch bei Hobbyschäfer Wolfgang Giese und seinen 15 Coburger und braunen Bergschafen, die das Naturschutzgebiet pflegen, einer der Höhepunkte der Führungen. Dort konnten sich die Gäste an einem Imkerstand auch mit leckerem Honig versorgen.

Frisch geschnitzte Eule wurde versteigert

Während der Veranstaltung „schnitzte“ die Halterner Skulpturenkünstlerin Anja von Grünhagen mit der Motorsäge eine Uhle (Eule) aus einem Baumstamm, die dann später versteigert wurde. Der Erlös aus der Versteigerung, der Tombola und dem gesamten Fest geht je zur Hälfte an die Kita Holtwick und das Ernst-Lossa-Haus.

Julia Schrief aus Haltern hatte mit ihrer Familie Freunde beim Wacholdertag besucht. Sie war positiv überrascht und sagte: „Besonders gut hat mir das lehrreiche Angebot für die Kinder gefallen“.

Der Erhalt der Wacholderheide ist ein generationenübergreifendes Langzeitprojekt, das allen am Herzen liegt. „Mit dieser Veranstaltung wollen wir auch weiterhin für die Heide werben“, betonte Manfred Bergjürgen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt