Metzelder-Urteil

Netzwerk „roterkeil“: „Bestürzt“ über Enthüllungen im Metzelder-Prozess

Zum Urteil gegen den Ex-Fußballprofi Christoph Metzelder hat sich auch das Netzwerk „roterkeil.net“ geäußert. Für das Netzwerk hatte sich der Ex-Fußballprofi jahrelang engagiert.
Christoph Metzelder ist vom Amtsgericht Düsseldorf zu einer zehnmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden. © dpa

„Wir sind in Gedanken bei den Kindern, die auf den Bildern abgelichtet sind. Ihnen wurde unermessliches Leid angetan, welches nicht wieder gut zu machen ist.“

Mit diesen Worten beginnt die Stellungnahme des Netzwerkes „roterkeil.net – Hoffnung für missbrauchte Kinder“ nach dem Urteil gegen Christoph Metzelder.

Das Amtsgericht Düsseldorf hatte den ehemaligen Fußball-Nationalspieler am 29. April zu einer zehnmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.

Weg in ein selbst bestimmtes Leben finden

„Wir sind mit den vielen Ehrenamtlichen und Aktiven von roterkeil.net bestürzt über das, was in dem Prozess zutage getreten ist. Als roterkeil.net werden wir uns weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen, Kindern zu helfen, die durch die sexualisierte Gewalt entstandenen seelischen Wunden zu heilen, damit sie einen Weg in ein selbst bestimmtes Leben finden können“, so Roterkeil.net weiter.

Der Besitz und der Vertrieb von kinderpornografischem Material dürfe in keiner Weise bagatellisiert werden: „Hierbei handelt es sich, wie beim physischen Missbrauch, um sexualisierte Gewalt, die Kindern und Jugendlichen angetan wird. Eine Stärkung des gesellschaftlichen Problembewusstseins ist hier weiterhin dringend notwendig.“

„Mit aller juristischen Härte“

Das Netzwerk begrüße es ausdrücklich, dass dem Besitz und Vertrieb von kinderpornografischem Material „mit aller juristischen Härte nachgegangen wird und dass es – wenn dies nachgewiesen ist – harte Urteile gibt. Das ist unser Rechtsstaat den Kindern und Jugendlichen schuldig. Hier darf es auch nicht den kleinsten Anschein einer Toleranz geben.“

Und weiter: „Im Mittelpunkt jeder Befassung mit sexualisierter Gewalt müssen die betroffenen Kinder und Jugendlichen stehen. Sie sind Opfer abscheulicher Verbrechen geworden. Wir sehen es als gesamtgesellschaftliche Aufgabe an, sexualisierte Gewalt aufzudecken und vielfältige Maßnahmen der Prävention, der Akuthilfe und der Nachsorge zu ergreifen. Kinder und Jugendliche, denen sexualisierte Gewalt angetan wurde, leiden darunter oft ein Leben lang. Ihnen jede nur mögliche Hilfe zukommen zu lassen, ist für uns ebenso notwendig wie selbstverständlich.

Jahrelanges Engagement

Christoph Metzelder hatte sich von 2001 bis 2006 bei roterkeil.net engagiert. Mit der Gründung seiner eigenen Stiftung im Jahr 2006 endete nach Auskunft von roterkeil.net dieses Engagement. Das Netzwerk besteht nach eigenen Angaben aus einer Vielzahl von Menschen, „die Hand in Hand arbeiten, um dem Verbrechen des Kindesmissbrauchs eine Bewegung entgegenzusetzen.“

Lesen Sie jetzt