Neues Restaurantkonzept muss pausieren Den Betreibern sei ein schneller Neustart gewünscht

Der Restaurantbetrieb von Monroes gute Küche ruht zurzeit.
Der Restaurantbetrieb von Monroes gute Küche ruht zurzeit. © Jürgen Wolter
Lesezeit

Servicekräfte, aber auch Köche und Köchinnen sind Mangelware in der Gastronomie. Kaum ein Restaurant, das nicht nach Unterstützung sucht. Diese Gemengelage hat jetzt dafür gesorgt, dass ein erst vor einem Jahr gestartetes gastronomisches Konzept zumindest vorübergehend aus der Haltener Innenstadt wieder verschwunden ist.

Nick Kutzinski und Katharina Potratz müssen den Tagesbetrieb in ihrem Restaurant „Monroes gute Küche“ in Haltern zunächst ruhen lassen. Der Grund: Personalmangel. Das ist wirklich schade, denn mit dem ersten Jahr waren die Jungunternehmer durchaus zufrieden. Es ist also nicht so, dass ihr Konzept nicht funktioniert hätte.

Ihr Catering, ihre Event-Küche und Veranstaltungen können die beiden zum Glück weiterführen, aber für beides – Restaurant und Events – reicht die Mitarbeiterzahl nicht. Einen Schuldigen für die Personalmisere kann man nicht benennen. Die Servicekräfte, die noch in der Branche sind, können sich die besten Jobs aussuchen, die Konkurrenz um die Mitarbeiter ist groß. Und größere Arbeitgeber können bessere Konditionen bieten als kleine. Innovative Konzepte bleiben dann teilweise auf der Strecke. Im Fall von „Monroes Gute Küche“ hoffentlich nur vorübergehend. Den engagierten Betreibern wäre es auf jeden Fall zu wünschen.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin