Die Foodsharing-Bezirksgruppe und Tafel wollen beide auf die Lebensmittel aus drei Halterner Supermärkten zurückgreifen.
Die Foodsharing-Bezirksgruppe und Tafel wollen beide auf die Lebensmittel aus drei Halterner Supermärkten zurückgreifen. (links Symbolbild) © foodsharing e.V. / Benjamin Kübart
Lebensmittel

Notlage: Halterner Tafel bittet Foodsharing auf gerettetes Essen zu verzichten

Krieg und Inflation erhöhen den Bedarf der deutschen Tafeln. Gleichzeitig gründet sich in Haltern eine Foodsharing-Gemeinschaft. Welche Gruppe hat Anspruch auf gerettete Lebensmittel?

Es gibt immer noch keine neuen Tafelausweise in Haltern. Der bisherige Lebensmittelbedarf erlaubt keine Aufnahme von bedürftigen Neukunden. Ein Ende dieses Aufnahmestopps ist nicht in Sicht. „Ganz im Gegenteil“, berichtet der zweite Vorsitzende der Halterner Tafel, Hartmut Pennekamp, „es kommen immer mehr Leute dazu, die wir abweisen müssen.“

Neue Foodsharing-Initiative in Haltern

Foodsharer und Tafel uneins über Absprache

Tafel ist auf Spenden angewiesen

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.