Online-Live-Konzert im Wohnzimmer mit dem Halterner Marian Kuprat ab 20 Uhr

Trotz Coronavirus

Live-Konzert trotz Coronavirus: Der Halterner Marian Kuprat lädt Musikfreunde am 20. März (Freitag) auf seine Webseite ein. In seinem Wohnzimmer gibt er live ein Online-Konzert.

20.03.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marian Kuprat (M.) tritt im eigenen Wohnzimmer auf - allerdings ohne Band.

Marian Kuprat (M.) tritt im eigenen Wohnzimmer auf - allerdings ohne Band. © Stefan Gewecke

Er will Abwechslung in den aktuell traurigen und besorgten Alltag bringen und die Menschen ein wenig ablenken: Mit einer ausgefallenen Idee macht der Halterner Musiker Marian Kuprat auf sich aufmerksam. Um auch in Zeiten des Coronavirus ein Live-Konzert zu bieten, ohne sich dabei anzustecken, lädt er am 20. März (Freitag) ab 20 Uhr auf seine Homepage ein. Dort wird er live aus seinem Wohnzimmer musizieren.

Rund eine Stunde soll das Live-Online-Konzert dauern. Der Singer-Songwriter spielt eigene Songs, auf Wunsch aber auch einige Cover-Songs aus seinem Repertoire. „Wenn alles klappt und die Technik funktioniert, kann ich mich während des Konzerts mit den Zuhörern austauschen“, sagte der Musiker im Gespräch mit der Redaktion.

Online-Spende möglich, aber nicht verpflichtend

Angesichts der Absage sämtlicher Veranstaltungen und Konzerte zur Eindämmung des Coronavirus und damit verbundener finanzieller Ausfälle stehen viele Künstler derzeit mit dem Rücken zur Wand. Auch Marian Kuprats Konzerte wurden sämtlichst abgesagt.

Wer möchte, kann während des Online-Konzerts am 20. März auch einen kleinen Betrag spenden. Möglich macht es der Online Bezahldienst PayPal. „Pflicht ist das aber nicht“, sagt Kuprat ausdrücklich.

Nach italienischem Vorbild möchten auch die Musiker in Deutschland die emotionale Situation der Menschen zu Hause ein wenig leichter machen. Am Sonntagabend ist ein bundesweiter Fenster-Flashmob geplant. An ihren offenen Fenstern spielen und singen Musiker und Sänger um Punkt 18 Uhr die „Ode an die Freude“. Um 19 Uhr ist geplant, „Der Mond ist aufgegangen“ zu spielen und zu singen. Mitmachen kann im Prinzip jeder, schön wird die Aktion vor allem durch viele Stimmen und Instrumente, nicht weil sie perfekt ist. In den sozialen Netzwerken wird der Aufruf eifrig geteilt, auch in Haltern haben schon einige Musiker ihre Teilnahme angekündigt.
Lesen Sie jetzt