Osterfeuer in Haltern locken zahlreiche Besucher an

hzOsterfeuer

Ob auf einem Feld in Lavesum oder auf der Sportanlage in Sythen, überall brannten am Wochenende große Osterfeuer.

von Pascal Albert, Jürgen Patzke, Jürgen Wolter

Haltern

, 22.04.2019 / Lesedauer: 3 min

In Haltern-Mitte und den Ortsteilen brannten wieder mal viele Osterfeuer. Sie waren überall gut besucht. Schon am Samstag versammelten sich rund 1000 Besucher am Bikertreff Vogel, um das erste Feuer zu bestaunen. In Lippramsdorf wurden derweil 120 Hänger mit Holz gesammelt und zu einem großen Haufen aufgeschichtet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Osterfeuer in Haltern 2019

In Haltern wird die Tradition, ein Osterfeuer zu entzünden gepflegt.
22.04.2019
/
Osterfeuer Hamm-Bossendorf© Jürgen Patzke
Osterfeuer Hamm-Bossendorf© Jürgen Patzke
Osterfeuer Hamm-Bossendorf© Jürgen Patzke
Am Bikertreff Vogel brannte eins der größten Osterfeuer der Region© Jürgen Wolter
Anja Hellwig und Sohnemann Robiun staunten über das riesige Osterfeuer beim Bikertreff Vogel© Jürgen Wolter
Osterfeuer Flaesheim© Jürgen Patzke
Osterfeuer Flaesheim© Jürgen Patzke
Osterfeuer Flaeseheim© Jürgen Patzke
Osterfeuer Lippramsdorf© Jürgen Patzke
Osterfeuer Lippramsdorf© Jürgen Patzke
Osterfeuer Lippramsdorf© Jürgen Patzke
Osterfeuer Lippramsdorf© Jürgen Patzke
Osterfeuer Hullern© Pascal Albert
Osterfeuer Lavesum© Pascal Albert
Osterfeuer Lippspieker© Pascal Albert
Osterfeuer Sythen© Pascal Albert

Bossendorf:

Edgar Meer, Jugendleiter des SV Bossendorf und seine Helfer haben wieder sehr viel für die Kinder des Ortes auf die Beine gestellt. An dem kleinen beschaulichen Feuer durften sie wieder das gesammelte Holz ins Feuer werfen. Zudem stellte der Verein seine eigene aufblasbare Fußballarena auf. Hier schlüpften die Kids in die aufblasbaren Bälle und hatten Spaß beim Fußballspiel mit Hindernissen. Die Osterfeuer gibt es mittlerweile mehr als 25 Jahre.

Flaesheim:

Benny Dammann und Alexander Vortmann von der Flaesheimer freiwilligen Feuerwehr zündeten den riesigen Haufen Holz an. Zum sechsten Mal organisierten sie dieses Osterfeuer, was bereits mehr als 20 Jahre Tradition im Ort hat. Dazu hat die Feuerwehr gegen einen kleinen Obulus sogar das Holz von den Einwohnern abgeholt. Für alle, denen das Osterfeuer zu groß ist, haben die Veranstalter noch ein kleines Feuer in einer alten Gasflasche erstellt.

Lippramsdorf:

In Lippramsdorf sind die Vorsitzenden der Landjugend, Anna Balster und Benedikt Franzen, für das Osterfeuer zuständig. Die Osterfeuer haben bereits eine Tradition, die über 20 Jahre reicht. Für die Kinder gab es ein eigenes Feuer und die Möglichkeit, ein Stockbrot an diesem zu backen. Für das riesige Feuer seien 120 Hänger mit Holz angefahren und einen Tag vor dem Osterfeuer mit dem eigenen Radlader der Familie Balster aufgeschichtet worden, berichtet Benedikt Franzen.

Haltern-Mitte:

Auch wenn das Osterfeuer in Haltern-Mitte am Lippspieker diesmal kleiner ausfiel als noch in den vergangenen Jahren, lockte es dennoch wieder zahlreiche Halterner an und diente als Treffpunkt für zahlreiche Gruppen. Organisiert wurde es - wie auch in den Jahren zuvor - von der KjG ST. Sixtus und St. Marien.

Lavesum:

In Lavesum sorgten in diesem Jahr die „Lavesumer Schrauber“ für ein großes Osterfeuer auf einem Feld direkt am Ortseingang. Zu dem schon von weitem gut erkennbaren Feuer kamen viele Lavesumer, aber auch viele Besucher von außerhalb, die ihre Motorräder und Autos spontan am Straßenrand abstellten, um das Feuer aus Nähe zu sehen.

Sythen:

Das Osterfeuer in Sythen brachte wieder mal Jung und Alt zusammen. Auf der Sportanlage Brinkweg hatten vor allem die Kinder große Freude an dem Feuer und warfen immer wieder Holz nach, während ihre Eltern das Feuer mit etwas mehr Abstand betrachteten. Die KjG St. Joseph und die Jugendabteilung der Leichtathleten des TuS Sythen sorgten für die Verpflegung.

Hullern:

In Hullern organisierte die Gemeinde St. Andreas das diesjährige Osterfeuer. Wie auch in den vergangenen Jahren wurde erneut auf dem großen Holzhaufen ein Kreuz errichtet, welches im Laufe des Abends mit dem Rest langsam verbrannte.

Haltern/Marl:

Das vielleicht größte Osterfeuer der Region dürfte wohl wieder auf Rudi Vogels Wiese hinterm Bikertreff zwichen Marl-Sickingmühle und Hamm-Bossendorf stattgefunden haben. Weit über 1000 Besucher dürften es am Ostersamstag gewesen sein, die sich das Feuer, das Rudi Vogel kurz nach 19.30 Uhr entzündete, nicht entgehen lassen wollten. Der Wind fegte in die Flammen und innerhalb weniger Minuten brannte das Feuer lichterloh. Abstand halten war bei der Hitze angesagt. Das beherzigte auch Anja Hellwig, die mit ihrem Sohn Robin aus Herten zum Bikertreff gekommen war. Und Maria Fischer und Dagmar Müller mit ihren Enkelinnen Loreen und Julie nutzen die Kulisse des lodernden Feuers für ein Selfie.

Lesen Sie jetzt