Saskia Karpenstsein, Superintendentin im Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen, entpfilchtete Pfarrer Karl Henschel.
Saskia Karpenstsein, Superintendentin im Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen, entpfilchtete Pfarrer Karl Henschel. © Jürgen Wolter
Verabschiedung

Pfarrer Karl Henschel verabschiedet: „Jetzt darfst du ernten“

Er prägte eine Ära: Mehr als 35 Jahre war Karl Henschel Pfarrer in der Evangelischen Gemeinde in Haltern. Jetzt ist er im Ruhestand, aber er bleibt der Seestadt erhalten.

Er darf weiter Taufen, Beerdigen, Gottesdienste und Abendmahl feiern – aber er muss es nicht mehr. Karl Henschel wurde am Sonntag im Gottesdienst im Innenhof des Paul-Gerhardt-Hauses von Saskia Karpenstein, der Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen, „entpflichtet“. Ab sofort ist er offiziell im Ruhestand.

„Ohne die Ehrenamtlichen ist ein Pfarrer nichts“

Ein Kreis hat sich geschlossen

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.