Platz frei im Könzgenhaus für kurzentschlossene Familie

Ferienfreizeit

Zwei Ferienfreizeiten hat das Könzgenhaus in diesem Sommer angeboten. Eine startet am Samstag, 18. Juli. Hier ist noch ein Platz zu vergeben für eine kurzentschlossene Familie.

Haltern

15.07.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Greta und Hanna hatten Spaß im Könzgenhaus.

Greta und Hanna hatten Spaß im Könzgenhaus. © Johannes Bernard

Zehn Familien aus dem Münsterland und Ruhrgebiet hatten sich in der zweiten Juliwoche angemeldet, um gemeinsam zwei erholsame Wochen in Haltern am See zu verbringen.

Das Ferienangebot im Könzgenhaus richtet sich an die ganze Familie. Annette Seier, die stellvertretende Geschäftsführerin des Könzgenhauses und Mitorganisatorin der Familienfreizeiten ist sehr froh, dass sie wie geplant stattfinden konnten.

„Gerade in diesem Jahr mit den Beschränkungen durch die Corona-Pandemie ist es für Familien sehr wichtig, nach den anstrengenden vergangenen Monaten eine unbeschwerte Auszeit vom Alltag genießen zu können. Für viele ist der geplante Urlaub einfach ausgefallen; andere können sich aber auch im Normalfall schlicht keinen gemeinsamen Urlaub leisten. Umso wichtiger war es uns, dass wir auch in diesem Sommer unser kostengünstiges Ferienprogramm anbieten können.“ Die vorgeschriebenen Hygienebedingungen und Schutzmaßnahmen werden dabei natürlich eingehalten.

Auszeit auf dem Annaberg in Haltern

Für die insgesamt zehn Familien der ersten Ferienfreizeit, die bis zum 11. Juli ging, bedeutet das: Zwei Wochen Erholung, Gemeinschaft, Austausch, Spiel und Spaß untereinander und mit anderen Familien. Und neben den gemeinsamen Erlebnissen können Eltern wie Kinder auch einfach mal für sich sein. Denn an den meisten Tagen werden die Kinder und Jugendlichen in den verschiedenen Altersgruppen vormittags von einem erfahrenen Kinderbetreuer*innen-Team begleitet. Das Programm ist für groß und klein bunt gemischt und auch, wenn der Sommer in den vergangenen Tagen Pause macht und das Wetter nicht immer mitspielt – Langeweile kommt hier nicht auf.

Gemeinschaftsgefühl und Tradition

Das schätzt auch Teilnehmerin Heike Leuders aus Gronau-Epe sehr. So wie viele andere Familien immer gerne wieder kommen, nimmt auch ihre Familie bereits zum sechsten Mal an der Familienfreizeit in Haltern teil. Während ihre beiden acht- und zehnjährigen Kinder vormittags eine tolle Zeit mit Gleichaltrigen erleben und dabei noch nebenbei in ihrer Sozialkompetenz gestärkt werden, wissen die Eltern sie in guten Händen und können so selbst kleine Auszeiten in der angenehmen Atmosphäre und schönen Natur rund um das Könzgenhaus genießen.

Andere Teilnehmer wie Uschi Pelmer aus Bocholt sind sogar schon seit Jahrzehnten regelmäßig Gast im Könzgenhaus; 1971 erstmalig als Kind, heute

als fünffache Mutter. Und die Tradition wird auch von der nächsten Generation

weitergeführt; Uschi Pelmers 18-jähriger Sohn ist in diesen Tagen sogar als

Kinderbetreuer dabei.

Letzter freier Platz für Spontane

Zwei Wochen Familienfreizeit im Könzgenhaus gingen am 11.Juli zu Ende; am 18. Juli startet dann bereits die zweite. Hier gäbe es noch einen Platz für eine kurzentschlossene Familie.

Weitere Infos zu Kosten und Zuschussmöglichkeiten sowie zur Anmeldung gibt es auf Nachfrage über die Telefonnummer 02364 / 105-0 oder per E-Mail:

info@koenzgenhaus.de.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt