Bauer Ewald hatte sich in den Kopf gesetzt, freifliegende Störche am Prickingshof anzusiedeln.
Bauer Ewald hatte sich in den Kopf gesetzt, freifliegende Störche am Prickingshof anzusiedeln. Mit der ihm eigenen Hartnäckigkeit setzte er dieses Ziel durch. © Rolf Behlert / Archiv
Prickingshof

Romeo und Julia auf dem Prickingshof – Bauer Ewald sorgte für die Rückkehr der Störche

Lange waren sie verschwunden, jetzt gehen wieder Störche auf den Wiesen und Äckern rund um den Prickingshof in Sythen auf Nahrungssuche. Für Bauer Ewald wäre ein Traum in Erfüllung gegangen.

Etwa 20 Weißstörche sind in diesem Frühjahr bereits aus ihrem Winterquartier nach Sythen zurückgekommen. Rund um den Prickingshof warten 17 Altnester auf die Vögel. In den Morgen- und Abendstunden können wir sie auf den umliegenden Acker- und Wiesenflächen bei der Nahrungssuche beobachten.

Der Zoo in Rheine gab zehn Störche ab

Rolf Behlert hat rund 200.000 digitale Bilddateien gesammelt

Über die Autorin
Redakteurin
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.