Schänke-Wirt von Gästen attackiert: „Ich dachte, ich kann nicht mehr atmen“

hzKneipen-Schlägerei

Weil er einem Gast das Rauchen verbieten wollte, wurde der Halterner Gastwirt Günter Hildebrandt (62) am frühen Samstagmorgen von drei Männern attackiert. Einer trat ihn gegen die Brust.

Haltern

, 13.01.2020, 17:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der bekannten Halterner Musikkneipe „Schänke“ ging es am Samstagmorgen (11. Januar) gegen kurz nach zwei Uhr eigentlich schon in Richtung Feierabend, als kurz vor Schluss noch drei Gäste erschienen.

Bis dahin sei es ein sehr entspannter Abend gewesen, erinnert sich Günter Hildebrandt (62). „Sie wollten nur ein Bier trinken“, so der Gastwirt. Das Bier bekamen die Männer, die Hildebrandt nicht kannte, auch. „Die Drei waren von Anfang an irgendwie krabitzig, das spürt man als Wirt sofort.“

„Das war richtig provokant“

Einer der Männer habe dann gefragt, ob er dort rauchen dürfe. Er habe den Gast daraufhin gebeten, nach draußen zum Rauchen zu gehen, sagt Günter Hildebrandt. „Wir sind ja schon lange keine Raucherkneipe mehr.“ Das habe der Gast allerdings nicht getan.

Als Hildebrandt das nächste Mal an dessen Tisch vorbeigegangen sei, habe er gesehen, wie dieser bereits eine Zigarette geraucht habe und sich eine zweite angesteckt hatte. „Das war richtig provokant. Dann habe ich gesagt, jetzt ist Feierabend, und sie gebeten zu gehen.“ Dann sei die Situation rasch eskaliert, die Männer seien direkt aggressiv geworden, sagt der Gastwirt.

Männer flüchteten vor Eintreffen der Polizei

Es kam zu einem Gerangel, in dessen Verlauf einer der Männer ihn mit einer Krücke ins Gesicht schlug und ihn gegen die Brust trat. „Ich dachte, ich kann nicht mehr atmen“, sagt Hildebrandt, der lungenkrank ist, am Montag im Gespräch mit der Redaktion.

Andere Gäste seien eingeschritten und teils auch attackiert worden. Als die Polizei eintraf, seien die Männer geflüchtet. Seine Frau Sylvia habe dem einen Mann zuvor noch seine Krücke weggenommen, damit er nicht fliehen kann. „Plötzlich konnte der aber ohne Krücke laufen“, wundert sich Hildebrandt.

Er selbst sei dann im eingetroffenen Krankenwagen untersucht worden, bis auf ein paar kleinere Blessuren ginge es ihm gut. Seine Frau wurde bei dem Angriff nicht verletzt. „Es war ein grausamer Abend“, bilanziert Hildebrandt. In den letzten fünf Jahren, seitdem er die Kneipe wieder führe, habe er so etwas noch nicht erlebt.

Jetzt lesen

Gefasst wurden die Männer noch nicht. Die Drei werden wie folgt beschrieben:

  • 1. Person: ca. 20-30 Jahre alt, ca. 1,80 m, stämmige Statur, dunkle, kurze Haare, weißes Shirt, dunkle Jacke, dunkle Jogginghose, trug eine Schiene am linken Bein
  • 2. Person: ca. 20-30 Jahre alt, ca. 1,80 m, korpulente Statur, dunkle, kurze Haare, weißes Shirt, dunkle Jacke
  • 3. Person: ca. 30 Jahre alt, kräftige Statur, lichtes, kurzes, dunkles Haar, dunkle Bekleidung.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Regionalkommissariat unter Tel. 0800 2361 111 in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie jetzt