Der Teich am Siebenteufelsturm soll mit Werbung für die Stadt bestückt werden. © Benjamin Glöckner
Aktion der Kaufleute

Schild im Teich am Siebenteufelsturm soll Werbung für Haltern machen

An einem ungewöhnlichen Ort wollen Halterns Kaufleute künftig Werbung für ihre Stadt machen. Das Werbeschild lagert, fertig gestaltet, in Marl. Doch das Projekt steht noch ziemlich am Anfang.

Der Teich am Siebenteufelsturm als Werbeplattform: Das gefällt dem Verein „Haltern am See. Tut gut“. Vorsitzender Toddy Geldmann sagt, warum das Projekt für ihn und die 60 Vereinsmitglieder eine Herzensangelegenheit ist: „Eine der wichtigsten Aufgaben für die Zukunft Halterns ist Stadtmarketing.“

Der Teich am denkmalgeschützten Turm der ehemaligen Stadtmauer sei ein idealer Ort, um den Slogan unter die Menschen zu bringen und für die Stadt am See zu werben. „Immerhin ist unser Spruch inzwischen schon eine Art Lebenseinstellung geworden.“

Ein zehn Meter breiter Werbeslogan im Teich

Das witterungsbeständige Schild ist zehn Meter breit und einen Meter hoch, zurzeit lagert es noch auf einem Firmengelände in Marl. Eine kleine Version davon hängt beispielsweise an Jupps Erlebnisbiergarten am Stausee. Dieses Schild könnte, vergrößert, demnächst am Siebenteufelsturm zu Wasser gelassen und mit Gewichten standfest gemacht werden. Denn Bohrungen in das Teichfundament sind nicht möglich.

Haltern am See. Tut gut! – dieser Schriftzug hängt schon in Jupps Erlebnisbiergarten und ist ein beliebtes Fotomotiv. © Privat © Privat

„Wir sind noch in der Planungsphase“, sagt Toddy Geldmann und macht damit deutlich, dass die Idee noch ziemlich am Anfang steht. Aber der Verein habe die Unterstützung von Bürgermeister Andreas Stegemann. Natürlich müsse die Untere Denkmalbehörde – und das ist allerdings die Stadt – noch dazu befragt werden.

Slogan ist zu einem beliebten Fotomotiv geworden

Alternativ-Standorte hat der 2017 gegründete Verein auch im Hinterkopf. So könnte möglicherweise ebenso eine Stelle am Halterner Bahnhof infrage kommen. „Wir wollen große und schöne Werbung für die Stadt machen“, betont Toddy Geldmann. Dass der besondere Slogan gut ankomme, zeige sich täglich an seinem Biergarten: „Wenn ich sehe, wie oft dieses Schild bei uns fotografiert wird, gibt mir das nur die Bestätigung, dass Menschen unseren Spruch schätzen.“ Die Aktion sei darüber hinaus ein Zeichen für den Zusammenhalt in der Kaufmannschaft.

Die ist zurzeit noch in drei Vereinen unterwegs: Werbegemeinschaft, Haltern aktiv und Haltern am See tut gut. Zurzeit wird daran gearbeitet, aus dem Trio eine Einheit zu schweißen. Es geht dann nicht nur darum, die Innenstadt zu stärken, sondern vielmehr zu zeigen, was Haltern-Mitte und die Ortsteile als Ganzes leisten.

Außerdem schreiben Kaufleute gerade zusammen mit der Agentur „Gute Botschafter“ ein Zukunftsbild für Haltern. Das Ergebnis der Arbeit soll in Kürze vorgestellt werden.

„Möglichst schnell, wenn alles abgestimmt und genehmigt ist“ will der Verein Haltern am See tut gut seine Idee am Eingang zur Innenstadt umsetzen.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.