„Augenblicke, Kreuz und Quer durchs Leben“ heißt das neue Buch der Halterner Autorin Edith Groth. © Jürgen Wolter

Sie hat es wieder getan: Edith Groth legt neues Buch vor

Kolumnistin, Autorin und Oma mit Leidenschaft: Edith Groth verarbeite gern ihre Lebenserfahrungen in literarischen Texten. Jetzt sind Geschichten und Gedichte in einem neuen Buch erschienen

Das neue Buch der Halterner Autorin Edith Groth heißt „Augenblicke, Kreuz und Quer durchs Leben“. „Ihrer Geschichten und Gedichte erzählen von den Beziehungen in der Familie, von Auszeiten mit Freunden, von Krankheit und Abschied aber auch immer vom neuen Geschenk der Liebe“, heißt es in der Einleitung.

Schreiben war für die gelernte Industriekauffrau schon immer ein Ausgleich zum Berufsleben. In Bochum und zuletzt in Haltern war sie als freie Mitarbeiterin von Zeitungsredaktionen im Einsatz. Sie schrieb Texte für Kalender, Zeitschriften und Anthologien.

Vor einem Jahr veröffentlichte sie gemeinsam, mit ihrem Enkel Lukas Kopper ein Kinderbuch, das die beiden unter Corona-Bedingen zum Teil im Videochat zusammen geschrieben hatten. Der Erlös wurde an die Sternsingeraktion gespendet. „Wir konnten schon 200 Euro überweisen“, freut sich Edith Groth.

Persönliche Lebenserfahrungen verarbeitet

In ihrem neuen Buch verarbeitet sie persönliche Lebenserfahrungen und einschneidende Ereignisse wie den Anschlag auf das World-Trade Center vom 11. September 2001. Aber es sind auch sehr persönliche Momente, wie im Gedicht „Wiedergeburt“ oder die Beziehungen zu anderen Personen, die im Mittelpunkt stehen, wie im Gedicht „Du“: „Bedenke, Du kannst zufrieden sein, wenn es dir gelingt, Du selbst zu sein.“

Das Buch „Augenblicke, Kreuz und Quer durchs Leben“ enthält 16 Geschichten und Gedichte. Es kostet 11,99 Euro und ist online sowie im Buchhandel erhältlich.

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Jürgen Wolter