Krankenhaus Haltern

Sixtus-Hospital: Lockerungen bei Patientenbesuchen und Besuchszeiten

Das Halterner Sixtus-Hospital erweitert die Besuchszeiten und erlaubt ab Mittwoch (23. Juni) zwei Besucher pro Tag und Patient. Die Lockerungsmaßnahmen gehen mit den sinkenden Inzidenzen einher.
Zwei Besucher pro Tag und Patient sind ab heute im Sixtus-Hospital erlaubt. © Ingrid Wielens

Im St. Sixtus-Hospital stehen die Zeichen auf Öffnung: Angesichts der weiterhin fallenden Inzidenz im Kreis Recklinghausen verlängert das Halterner Krankenhaus ab Mittwoch, 23. Juni, seine Besuchszeiten und erlaubt bis zu zwei Besucher pro Patient und Tag. Für die Besucher gilt keine Altersbegrenzung. Bei Mehrbettzimmern darf jedoch immer nur ein Patient Besuch empfangen. Die Besuchszeit erweitert das Krankenhaus auf den Zeitraum zwischen 11 und 19 Uhr. Das hat das Katholische Klinikum Ruhrgebiet Nord (KKRN), zu dem auch das Sixtus-Hospital gehört, am Dienstag mitgeteilt.

Bislang durfte ein Patient täglich von einem Besucher für eine Stunde besucht werden. Dieser Besucher musste zuvor vom Patienten als Kontaktperson benannt worden sein. Die Besuchszeit beschränkte sich auf den Zeitraum zwischen 14 und 19 Uhr. Die Kontaktpersonen-Regelung fällt nun ebenfalls. „Es darf zwischen den Besuchern einen Wechsel geben“, erklärte KKRN-Sprecherin Sarah Höchst auf Anfrage. Auch sei die Besuchszeit nicht mehr auf eine Stunde begrenzt, wenn sie auch grundsätzlich so gering wie möglich gehalten werden solle, insbesondere auf Mehrbettzimmern, hieß es weiter.

„Besuche fördern den Heilungsprozess“

In einzelnen Bereichen kann es nach wie vor Einschränkungen geben. Für Ausnahmen in besonderen Fällen, zum Beispiel bei dementen sowie sterbenden Patienten oder aber bei stationär zu behandelnden Kindern und Jugendlichen, sei die Rücksprache mit dem behandelnden Facharzt oder der pflegerischen Leitung der Station auch weiterhin erforderlich, teilte das KKRN weiter mit. „Wir wissen, wie wichtig Familienmitglieder und Freunde für den Genesungsprozess unserer Patienten sind. Aus diesem Grund freuen wir uns, uns noch weiter für unsere Besucher zu öffnen“, sagte Andreas Hauke, Geschäftsführer des KKRN-Klinikverbundes.

3G-Regelung wird aufrechterhalten

Für den Besuch im Halterner Krankenhaus gilt die 3G-Regelung. Besucher benötigen also einen offiziellen und aktuellen Beleg darüber, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Der Test darf dabei nicht älter als 48 Stunden sein.

Am Eingang des Sixtus-Hospitals können sich Besucher täglich zu bestimmten Zeiten testen lassen. Auf der Website des Klinikverbundes unter www.kkrn.de gibt es auch weitere Informationen zu den Testzeiten. Ebenso findet für jeden Besucher am Eingang ein Infektionsscreening mittels Fragebogen statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, kann der Fragebogen zuvor online von der Homepage heruntergeladen und ausgefüllt mitgebracht werden. Weiterhin gelten die bekannten Hygieneregeln.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.