Corona-Pandemie

Sixtus-Hospital: Telefonische Corona-Sprechstunde mit Chefarzt

Für Fragen zum Thema Corona und Schutzimpfung steht am 15. Januar Dr. Lars Heining, Chefarzt der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord, zur Verfügung. Er bietet eine Telefon-Sprechstunde an.
Dr. Lars Heining ist pneumologischer Experte des Halterner St. Sixtus-Hospitals und Chefarzt der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord. © KKRN

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie fühlen sich Menschen verunsichert und haben viele Fragen rund um das Thema Coronavirus und Schutzimpfung. Das stellt das Katholische Klinikum Ruhrgebiet Nord (KKRN) in einer aktuellen Mitteilung fest.

In einer telefonischen Sprechstunde möchte Dr. Lars Heining, Chefarzt der Lungenklinik Ruhrgebiet Nord, Ängste nehmen und Fragen beantworten. Am 15. Januar (Freitag) von 13 bis 14.30 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, den pneumologischen Experten des Halterner St. Sixtus-Hospitals unter der Telefonnummer 02364/104-21160 zu erreichen.

Acht medizinische Fachabteilungen

Das St. Sixtus-Hospital Haltern am See gehört zum KKRN, der größten Klinikgesellschaft im nördlichen Ruhrgebiet. Das Halterner Krankenhaus verfügt über acht medizinische Fachabteilungen, darunter eine Belegabteilung für Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen sowie eine orthopädische Belegabteilung. Knapp 7.000 stationäre sowie 10.000 ambulante Patienten im Jahr werden im St. Sixtus-Hospital bei fast 500 Mitarbeitern beraten und behandelt.

Die KKRN GmbH ist zudem Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Mehr Informationen zum KKRN-Klinikverbund gibt es auf der Homepage unter www.kkrn.de sowie auf den krankenhauseigenen Social-Media-Kanälen.

Lesen Sie jetzt