Solidaritätskonzert mit Dieter Michels und vielen Fluchtliedern

Asylkreis lädt ein

Der Asylkreis Haltern lädt zu einem Konzert ins Paul-Gerhardt-Haus ein. Unter dem Motto „Kein Mensch ist illegal - nirgendwo!“ singt Dieter Michels Fluchtlieder.

Haltern

, 26.11.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Solidaritätskonzert mit Dieter Michels und vielen Fluchtliedern

Dieter Michels singt am 29.November Fluchtlieder im Paul-Gerhardt-Haus. © Privat

Der Asylkreis Haltern lädt zu einem Konzert mit Fluchtliedern ins Paul-Gerhardt-Haus ein. Unter dem Motto „Kein Mensch ist illegal - nirgendwo!“ spannt Dieter Michels (Akkordeon und Gesang) einen weiten geschichtlichen Bogen.

Von der Flucht Zehntausender Menschen aus den für sie unerträglichen Zuständen in Deutschland über die frühen sechziger Jahre bis in die Gegenwart, in der rechte Gesinnungen wieder größeren Raum einnehmen, reicht das Spektrum der Lieder.

Auch von den Flüchtlingsstreiks in den USA der 1920er-Jahre, den dortigen Flüchtlingsbewegungen der 50er-Jahre bis in die Trump-Ära werden Songs zu hören sein.

Tradition politischer Folksongs

Dieter Michels steht in der musikalischen Tradition politischer Folksongs und präsentiert Protestlieder aus drei Jahrhunderten mit zum Teil neuen aktualisierten Texten. Auch ein kurdisches Lied wird zu hören sein.

„Alle, für die jeder Mensch, der aus Armut, Zukunftslosigkeit, Krieg und Bürgerkrieg flieht, ein Recht hat, überall wo er will, bedingungslos aufgenommen zu werden, sind herzlich eingeladen“, schreibt der Asylkreis in seiner Einladung, die sich auch insbesondere an alle in der Flüchtlingsarbeit engagierten Halterner, ihre Freunde und natürlich an die Geflüchteten selbst wendet.

Der Eintritt zum Solidaritätskonzert ist frei. Es beginnt am 29. November um 19.30 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus, Reinhard-Freericks Straße 17.

Lesen Sie jetzt