Sexueller Missbrauch an Tochter: Staatsanwalt zieht Berufung zurück - Halterner frei

hzSexueller Missbrauch

Das Amtsgericht Marl hatte einen 63-jährigen Mann vom Vorwurf, seine eigene Tochter missbraucht zu haben, freigesprochen. Jetzt fand das Berufungsverfahren vor dem Landgericht Essen statt.

Haltern

, 09.11.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Tatvorwurf wog schwer: Ein 63-jähriger Syrer sollte seine eigene minderjährige Tochter missbraucht haben. Zu der Tat sollte es 2016 noch in der Heimat des Angeklagten gekommen sein. Danach verließ er Syrien mit seiner Tochter und gelangte nach Haltern.

Staatsanwaltschaft legte Berufung ein

Weil auch im Ausland verübte Straftaten in Deutschland verhandelt werden können, musste sich der Syrer im Juni vor dem Amtsgericht Marl verantworten. Der Prozess endete mit einem Freispruch. Mit diesem Urteil aber wollte sich die Staatsanwaltschaft Essen nicht zufriedengeben und legte Berufung ein.

Jetzt lesen

Dieses Verfahren wurde am Donnerstag vor dem Landgericht Essen eröffnet. Erneut verließ der Syrer das Gericht als freier Mann. Nach der Anhörung mehrerer Zeugen habe die Staatsanwaltschaft ihre Berufung zurückgezogen, teilte der Richter und Pressesprecher des Landgerichts Essen, Tim Holthaus, auf Anfrage mit. Die Verhandlung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Elfeinhalb Jahre Haft möglich

„Pfarrhaus-Prozess“ nach brutalen Überfällen: Angeklagter (44) legt spätes Geständnis ab