Darum gehört der Starenkasten an der Weseler Straße zu den Top 3 im Kreis Recklinghausen

hzBlitzer in Haltern

Der Blitzer an der Weseler Straße in Haltern hat nach zwei anderen Starenkästen 2018 die meisten Temposünder im Kreis geblitzt. Aus einem ganz bestimmten Grund.

Haltern

, 03.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Starenkasten an der Weseler Straße/B 58 in Haltern gehört zu den Top-3-Blitzern im Kreis. Dafür gibt es allerdings einen bestimmten Grund.

23 Kästen zählt der Kreis auf dem gesamten Kreisgebiet. Allerdings sind nur der Starenkasten in Haltern, einer in Castrop-Rauxel und einer in Waltrop mit einer festinstallierten Kamera bestückt. In den anderen 20 Kästen wird für punktuelle Blitz-Aktionen zeitweise eine von drei Kameras eingesetzt.

Das Ergebnis: 2018 wurden in Haltern 8112 Geschwindigkeitsverstöße geblitzt. Auf Platz 2 ist der Blitzer an der Münsterstraße in Waltrop mit 9728 Verstößen. Den ersten Platz belegt der Blitzer an der Habinghorster Straße in Castrop-Rauxel mit 10.611 geblitzten Temposündern in 2018.

Risse in der Fahrbahn haben das Blitzen unmöglich gemacht

Von Januar bis Ende Juni 2019 hat der Halterner Blitzer bisher bereits 6234 Mal geblitzt. Der Vergleich zu 2018 allerdings täuscht: Zwischen Oktober 2015 und Juni 2018 fiel der Blitzer an der Weseler Straße über einen Zeitraum von insgesamt zwei Jahren aus. Von Januar bis Ende Juni 2018 war der Blitzer vom Netz. Der Grund: Risse in der Fahrbahn haben das Blitzen unmöglich gemacht. Die Fahrbahn, unter der die Messschleifen verlegt sind, musste erneuert werden. Und dann geeicht, um die Blitzeranlage wieder ans Netz zu bringen.

Das alles soll ab kommendem Jahr wegfallen: Der Kreis will seine Blitzer vom bisherigen bodengebundenen auf ein lasergestütztes Messsystem umrüsten. Dasselbe gilt für die mobilen Messfahrzeuge des Kreises. Durch die neue Technik können Risse in der Fahrbahn das System nicht mehr beeinträchtigen. Ein anderer Grund ist, dass der Hersteller von Radarmesstechnik nach 2020 keine Wartungs- und Reparaturarbeiten mehr übernimmt.

Der Umbau soll in 2020 starten und enden

Für den Umbau hat das Unternehmen Jenoptik nun den Zuschlag bekommen. Zuvor hatte der Kreis den Auftrag europaweit ausgeschrieben. Mit der Lasertechnik werden Raser in Zukunft von vorne, von der Seite und auch von hinten geblitzt. Und in Kurven. „Der Umbau der Starenkästen soll in 2020 starten und auch abgeschlossen werden“, sagt Jochem Manz, Pressesprecher beim Kreis Recklinghausen. Wann der Umbau in Haltern erfolgt, ist derzeit noch nicht klar.

Die drei Starenkästen in Haltern, Waltrop und Castrop-Rauxel sollen dann wieder mit festinstallierten Kameras ausgestattet werden. Die anderen 20 Kästen im Kreis werden ebenfalls modernisiert. „Hier muss man aber noch schauen, in was für zeitlichen Abständen geblitzt wird“, so Manz.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt