Das historische Rathaus wurde gegen Ende des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt.
Das historische Rathaus wurde gegen Ende des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt. © Archiv Halterner Zeitung
Kriegsende

Tagebuch des Schreckens (3) – Brandbomben lösen Panik im Bunker aus

Wir erleben eine Krisenzeit, die Vergleiche zur Vergangenheit provoziert. Aus diesem Anlass blicken wir zurück ins Jahr 1945 und schlagen das Tagebuch des Schreckens (Teil 3 - März) auf.

Schwere Bombardements legen im März 1945 Teile der Stadt Haltern in Schutt und Asche. Die Menschen kämpfen jeden Tag ums Überleben. Die Amerikaner stehen vor den Toren der Stadt.

Sich nicht in Feindschaft und Hass hineintreiben lassen

DER KRIEG UND SEINE SCHRECKEN WAREN NOCH LANGE PRÄSENT

Über die Autorin
Redakteurin
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.