Maskenpflicht besteht in der Innenstadt nicht mehr. Das entspannt die Arbeit des Ordnungsamtes. © Jürgen Wolter
Maskenverweigerer

Tankstellenmord: Ordnungsamt spürt in Haltern keine Radikalisierung

Teile der Querdenker-Bewegung haben sich radikalisiert, das belegt der Mord an einem Tankstellenmitarbeiter in Idar-Oberstein. In Haltern hat sich die Situation aber längst wieder entspannt.

Der Mord an einem Tankstellen-Mitarbeiter in Idar-Oberstein hat allgemeines Entsetzen ausgelöst. Ein Kunde hatte ihn kaltblütig erschossen, weil der Mitarbeiter (ein Student) ihn aufgefordert hatte, in der Tankstelle einen Mund-Nasenschutz zu tragen.

Diese brutale Tat deutet auf eine zunehmende Radikalisierung einiger Teile der Querdenker-Bewegung hin, in der auch Einflüsse rechtsextremer Kreise zunehmend deutlich werden. Politiker beklagen eine zunehmende Spaltung der Gesellschaft.

Auch in Haltern gab es in der Vergangenheit Proteste von Maskenverweigerern. Noch zu Beginn des Jahres musste die Polizei beim „Montagsspaziergängern“ einschreiten, die sich nicht an das Maskengebot in der Innenstadt hielten.

Das war aber in der Zeit des akuten Lockdowns. Inzwischen sind die Regeln weitgehend gelockert, eine Maskenpflicht in der Innenstadt besteht nicht mehr. Insofern hat sich in Haltern die Situation inzwischen wieder entspannt.

Beim Ordnungsamt kehrt wieder Alltag ein

„Wie auch in allen übrigen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens kehrt deshalb aktuell bei unserem Ordnungsamt wieder mehr Alltag ein“, schreibt Pressesprecherin Sophie Hoffmeier auf Anfrage. „Eine Ausnahmesituation, wie sie noch zu Corona-Hochphasen bestand, liegt nicht mehr vor. Somit kann sich das Ordnungsamt wieder vermehrt dem Tagesgeschäft, wie der Parkraumkontrolle, widmen. Die Regeln, die aktuell gelten, kontrolliert das Team des Ordnungsamtes anlassbezogen und stichprobenhaft. Eine aggressive Stimmung oder Problembereiche können wir nicht ausfindig machen. Vielmehr erleben wir die Menschen glücklich darüber, dass aktuell wieder vieles möglich ist.“

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Jürgen Wolter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.