Der Ansturm auf die Testzentren in Haltern ist so groß wie nie zuvor. © Jürgen Wolter (Archiv)
Coronavirus

Test-Rekordzahlen: Hunderte Betreiber wollen Testzentrum in Haltern öffnen

Der Andrang an den Corona-Testzentren in Haltern ist riesig: Über 2000 Tests werden täglich gemacht. Öffnet bald eine neue Teststelle in der Seestadt? Es gibt hunderte Interessenten.

Am Arbeitsplatz gilt 3G, im Freizeitbereich schon 2G+ und auch in der Gastronomie ist bald ein negatives Testergebnis für Geimpfte und Genesene erforderlich, um im Restaurant essen zu können. Das bedeutet, dass aktuell viele Halternerinnen und Haltener zu den Testzentren strömen, um sich testen zu lassen.

Öffnet bald ein neues Testzentrum in Haltern?

Die Betreiber der Halterner Teststellen berichten von Rekordzahlen. Täglich werden tausende Proben entnommen und ausgewertet. Die Kapazitätsgrenzen seien beim Drive-In von Testcov an der Seestadthalle mit 1200 Tests am Tag aber noch nicht erreicht, sagte Patrick Schürhoff im Gespräch mit unserer Redaktion. Am jetzigen Standort könne das Testangebot nicht erhöht werden, weil ein Verkehrschaos befürchtet werde. Es werde nach einer Möglichkeit gesucht, die Kapazitäten zu erhöhen, womöglich an einem neuen Standort. Wird also schon bald ein neues Testzentrum in Haltern öffnen?

Es gebe keine Maximalanzahl an Testzentren, die in Haltern eröffnet werden dürfen, versichert Kreis-Sprecherin Lena Heimers auf Nachfrage. Die Öffnung neuer Testzentren richte sich nach dem Bedarf. Das auf eine Zahl herunterzubrechen sei schwierig. Grundsätzlich könnte der Kreis neue Lizenzen vergeben, aber: „Der Bedarf in Haltern ist gedeckt.“ Heißt: Vorerst wird es kein neues Testzentrum geben. Es sei denn, es würde eins schließen oder seine Zeiten reduzieren.

Das Gegenteil scheint aber aktuell der Fall zu sein: Die Bären-Apotheke hat ihre Zeiten bereits erweitert und auch das Testzentrum am Kardinal-Graf-von-Galen-Park will, wenn möglich, aufstocken.

Hunderte neue Interessenten wollen ein Testzentrum in Haltern öffnen

„Eine Teststruktur aufzubauen, war eine sehr, sehr große Aufgabe. Jetzt können wir gezielter suchen“, sagt Lena Heimers. Wenn ein Testzentrum in einem bestimmten Stadtteil gebraucht wird, kann der Kreis dementsprechend reagieren, in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Haltern. Hunderte Interessenten wollen in der Seestadt ein Testzentrum öffnen, die Antwort sei aber für alle Interessenten die gleiche momentan. Heimers wiederholt: „Der Bedarf ist grundsätzlich gedeckt.“

In unregelmäßigen Abständen werden laut Kreis-Sprecherin Kontrollen durchgeführt: „Das ist unsere Pflicht, aber es ist uns auch wichtig, dass die Arbeit ordentlich gemacht wird.“ Bei konkreten Hinweisen erfolgen außerordentliche Kontrollen.

Über die Autorin
Volontärin
Ist am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Hat Germanistik und Kunstgeschichte studiert und lebt seitdem in ihrer Wahlheimat Bochum. Liebt das Ruhrgebiet und all seine spannenden Menschen und Geschichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.