Bei dem Unfall waren zwei Fahrzeuge auf dem Hellweg frontal zusammengestoßen. © Bludau
Tödlicher Unfall

Tödlicher Unfall in Sythen: Ermittlungen sind abgeschlossen

Am Montag, 10. Mai, war es in Sythen zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang gekommen. Spezielle Unfallermittler hatten nach der Unfallursache geforscht.

Eine 67-jährige Frau aus Haltern am See war am vergangenen Montag bei einem Unfall auf dem Hellweg in Sythen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizeipressestelle war die Frau schon im Kreisverkehr Hellweg/Thiestraße mit einem Verkehrsschild kollidiert.

Als sie anschließend in den Hellweg einbog, touchierte sie dann das Auto einer entgegenkommenden 34-jährigen Halternerin. Anschließend stieß sie frontal mit dem Auto einer 75 Jahre alten Fahrerin zusammen, die dabei schwer verletzt wurde und in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die 67-Jährige verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle.

Ermittlungen brachten keine neuen Erkenntnisse

Der Unfallhergang legte den Schluss nahe, dass die Frau schon vor dem Unfall gesundheitliche Probleme hatte. Die Ermittlungen der Polizei ergaben dazu aber kein Ergebnis. Eine Obduktion werde nicht durchgeführt, teilte jetzt eine Sprecherin der Kreispolizeibehörde mit.

Der Hellweg war nach dem Unfall am vergangenen Montag am Ortseingang Sythen auf Höhe der Hausnummer 73 voll gesperrt. Die Einsatzkräfte und Unfallermittler waren mit einem Großaufgebot im Einsatz gewesen.

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Jürgen Wolter
Lesen Sie jetzt