Überraschungen vermeiden

22.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Haltern Wenn das Thermometer deutlich unter den Gefrierpunkt sinkt, erleben manche Bürger böse Überraschungen: Unzureichend geschützte Wasseranschlussleitungen, -installationen und -zähler frieren ein und müssen aufgetaut oder sogar ausgetauscht werden. Solche Frostschäden müssen nicht sein. Gelsenwasser empfiehlt den Kunden:

Halten Sie in Kellerräumen Türen und Fenster geschlossen. Ersetzen Sie zerbrochene Scheiben, dichten Sie Türen zusätzlich ab. Eine alte Decke kann da noch gute Dienste leisten.

Schützen Sie Wasserleitungen, Ventile und Wasserzähleranlagen, zum Beispiel mit Schaumstoff, Holz- oder Glaswolle. Dies ist besonders wichtig, wenn Anlagen außen in Schächten liegen.

Im Notfall

Sollte es dennoch zu Einfrierungen kommen, ist der Fachmann gefragt. Für defekte Hausinstallationen ist der Installateur zuständig. Bei Schäden an Wasserzählern rufen Geschädigte die zuständige Betriebsdirektion Recklinghausen der Gelsenwasser AG unter Tel. (02361) 2040. Montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr können Verbraucher die AG zusätzlich über das zentrale Kundenservice-Center, Tel. 0180 1999991 (3,9 ct/Min. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom AG; abweichende Mobilfunkpreise möglich), erreichen.

Lesen Sie jetzt