So (un-) digital sind Halterner Parteien auf Facebook und Instagram

hzSoziale Netzwerke

Etwa 32 Millionen Menschen sind hierzulande auf Facebook aktiv. Halterner Parteien versuchen die Bürger über soziale Netzwerke zu erreichen. Mit mehr oder weniger Erfolg.

Haltern

, 21.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Die direkte Kommunikation zwischen Politikern und Wählern spielt auf sozialen Netzwerken eine immer wichtigere Rolle. Auf diese Weise können Volksvertreter direkt mit Bürgern kommunizieren. In Haltern haben einige Parteien dieses Potenzial entdeckt und sind in sozialen Netzwerken unterwegs, aber es gibt noch Luft nach oben.

Abgesehen von der UBP und der WGH haben alle Halterner Parteien, die im Rat der Stadt vertreten sind, einen eigenen Facebook-Account. Die CDU liegt mit 551 Abonnenten auf dem ersten Platz vor der SPD (537), gefolgt von der FDP (390) und den Grünen (265).

Alle Parteien geben an, dass sie soziale Netzwerke nutzen, um direkt mit den Bürgern in Kontakt zu treten und um ihre eigenen Inhalte zu verbreiten. Auffällig ist jedoch, dass CDU und FDP zwischen dem 1. und 14. Juli diese Möglichkeit so gut wie gar nicht genutzt haben.

Im Beobachtungszeitraum haben beide Parteien gerade mal einen Beitrag veröffentlicht. Beide Parteien begründen dies mit der sich anbahnenden Sommerpause im Juli. Zu anderen Zeiten würde man soziale Netzwerke stärker nutzen.

SPD und Grünen liegen im Juli auf Facebook vorne

Tatsächlich haben beide Parteien im Juni jeweils sechs Beiträge veröffentlicht. Die SPD hat in den ersten beiden Juliwochen mit acht Posts die meisten Beiträge geteilt. Danach folgen die Grünen mit fünf.

Dr. Werner Vißmann erklärt die Abwesenheit der WGH auf Facebook und Instagram wie folgt: „Wir haben uns auf die Homepage konzentriert, aber wir überlegen, ob wir in Zukunft auch soziale Netzwerke nutzen“.

Die Halterner UBP hat keinen eigenen Facebook-Account. Stattdessen werden lokale Inhalte über eine zentrale UBP-Seite verbreitet, von Mandatsträgern aus Recklinghausen, Marl, Datteln, Waltrop und Gladbeck, so das Halterner Ratsmitglied Carsten Rehr, der die Partei als einziger im Stadtrat vertritt.

Auf Instagram sind die Parteien sehr passiv

Auf Instagram sind von den sechs im Rat vertretenen Parteien lediglich die CDU und FDP vertreten. In den ersten beiden Juliwochen haben sie dort jedoch keinen Beitrag veröffentlicht. Auch hier argumentieren Vertreter beider Parteien mit der anstehenden Sommerpause.

Seit Anfang des Jahres haben FDP und CDU jedoch gerade mal fünf Beiträge auf Instagram veröffentlicht. Das ist im Schnitt nicht einmal ein Beitrag im Monat.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Hendrik Griesbach behauptet, seine Partei würde auf Instagram mehr Storys veröffentlichen, die innerhalb von 24 Stunden gelöscht werden. Ob das tatsächlich der Fall ist, lässt sich nicht überprüfen.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Haltern in Europa

Politisches Beben erreicht Haltern: Was sagen die Politiker zu von der Leyen und AKK?

Zwei politische Paukenschläge an einem Tag: Ursula von der Leyen wird europäische Kommissionspräsidentin und AKK neue Verteidigungsministerin. Wie denken Halterner Politiker darüber? Von Said Rezek

Lesen Sie jetzt