Unbekannte Täter schänden Grab - Sythener bittet um Mithilfe

hzKommunalfriedhof Sythen

Das Grab seiner Eltern wurde auf dem Sythener Kommunalfriedhof geschändet. Nach einer Anzeige bei der Polizei hat Bernhard Compall nun eine Belohnung für sachdienliche Hinweise ausgesetzt.

Sythen

, 07.04.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bernhard Compall ist immer noch entsetzt. Das Grab seiner Eltern auf dem Sythener Friedhof wurde geschändet. Eine Muttergottesstatue wurde gestohlen. 15 Jahre lang hatte die Figur dort gestanden. Compalls Ehefrau Elsbeth ist sehr traurig über die Tat. „Sie hat sehr an dieser Figur gehangen“, sagt Bernhard Compall. Der rein materielle Schaden beträgt nach seinen Angaben rund 1000 Euro. Jetzt hat der Sythener Pensionär Anzeige bei der Polizei erstattet. Und er setzt eine Belohnung für Hinweise, die zu dem oder den Tätern führen, aus.

Irgendwann zwischen dem 29. März und dem 4. April muss es passiert sein. Elsbeth Compall besucht den Kommunalfriedhof jede Woche. Als sie am vergangenen Samstag das Grab ihrer Schwiegereltern aufsuchte, sah sie schon von weitem, dass die Muttergottesstatue nicht mehr darauf stand. Compalls Mutter selbst hatte sich diese vor vielen Jahren ausgesucht. „Sie wollte unbedingt eine solche Statue am Ort, an dem bereits ihr Mann begraben war“, erinnert sich Bernhard Compall.

Samt Marmorplatte und Fundament herausgerissen

Die rund 70 Zentimeter hohe Statue, die die Muttergottes mit dem Jesuskind zeigte, war samt Marmorplatte und knapp 50 Zentimeter dickem Fundament herausgerissen und mitgenommen worden. „Das war sicher nicht leicht“, schätzt der Bestohlene. An dem ehemaligen Standort der Muttergottes-Figur klafft nun ein großes Loch. Was der oder die Täter mit dem Diebesgut vorhaben, kann sich Bernhard Compall nicht vorstellen. „Wenn sie sie verschrotten wollen, bekommen sie doch nur ein paar Euro dafür“, schätzt er.

Jetzt lesen

Er hat inzwischen eine Anzeige gegen Unbekannt auf der Halterner Wache erstattet. „Für Hinweise, die bei den Ermittlungen der Polizei hilfreich sein könnten, setzen die Angehörigen eine Belohnung von 300 Euro aus“, betont der Sythener. Bürger, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei melden.

Polizei bittet grundsätzlich um Erstattung einer Anzeige

Der Stadt Haltern sind indes keine weiteren Taten auf dem Kommunalfriedhof in Sythen bekannt. Die Polizei des Kreises Recklinghausen hat in dem fraglichen Zeitraum lediglich noch den Diebstahl einer Marmorplatte gemeldet bekommen. Die Beamten bitten aber ausdrücklich darum, der Behörde jeden Diebstahl zu melden. Wie eine Sprecherin erklärte, könnten nur so Kriminalitätsschwerpunkte erkannt und entsprechende Maßnahmen der Polizei eingeleitet werden. „Wir könnten dann beispielsweise dort verstärkt Streife fahren“, so die Sprecherin.

Lesen Sie jetzt