Polizei und Feuerwehr

Unfall A43: Mutter und Kind (5) krachen bei Lavesum in die Leitplanke

Ein Unfall auf der A43 bei Haltern-Lavesum hat am Samstag die Polizei und Feuerwehr beschäftigt. Eine Frau aus Bottrop war von der Fahrbahn abgekommen und in die Leitplanke gekracht.
Polizisten war im Nachgang der Bedrohung an der Haustür ein Auto vor dem Haus aufgefallen. Die weiteren Ermittlungen führten sie zu einem 40-jährigen Heidener, der jetzt in Untersuchungshaft sitzt. © picture alliance/dpa

Um 14:41 Uhr war der Notruf bei der Kreisleitstelle eingegangen. Sofort machten sich Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr auf den Weg, um die Unfallstelle abzusichern und Verletzte zu versorgen. Doch glücklicherweise wurde niemand verletzt, es entstand nur ein leichter Sachschaden am Fahrzeug.

Kontrolle verloren

Die Frau war mit ihrem fünfjährigen Kind von Münster in Richtung Wuppertal unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Lavesum hatte sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war in die Leitplanke gekracht. Die Frau und ihr Kind konnten sich aus eigener Kraft in Sicherheit bringen. „Es wurde niemand verletzt“, teilte Polizeisprecher Jan Schabacker auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Zur Ursache des Unfalls lagen der Polizei keine Kenntnisse vor.

Lesen Sie jetzt