Unfall

Unfall auf der A 43 in Höhe Haltern: Umzugsgut lag auf der Fahrbahn

Nach einem Unfall ist die Autobahn 43 in Höhe Haltern am Mittwochabend zeitweise gesperrt worden. Mindestens eine Person wurde verletzt. Das hat die Autobahnpolizei mitgeteilt.
Der Kleintransporter lag auf dem rechten Seitenstreifen an der Leitplanke. © Ingrid Wielens

Ein Unfall mit einem Kleintransporter hat sich Mittwochabend auf der Autobahn 43 ereignet. Zahlreiche Fahrzeuge der Halterner Feuerwehr waren vor Ort.

Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei erklärte, war das Fahrzeug, das in Fahrtrichtung Wuppertal unterwegs war, aus bislang unbekannter Ursache kurz vor der Autobahnraststätte Hohe Mark ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanken geprallt. Auf der Seite liegend kam es auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Bei dem Unfall wurde nach Angaben der Polizei mindestens eine Person verletzt.

Umleitung über Halterns Innenstadt

Die Ladung des Fahrzeugs, nach Angaben der Polizei Umzugsgut, lag auf der kompletten Fahrbahn verteilt. Die Autobahn in Richtung Wuppertal musste vorübergehend gesperrt werden, da es die Unfallstelle zu räumen galt. Die Fahrzeuge wurden über die Abfahrt Lavesum von der Autobahn geleitet. Viele Auto- und Lkw-Fahrer nutzten die Lavesumer Straße durch Halterns Innenstadt als Umleitung. Dadurch staute sich der Verkehr in der Seestadt zeitweise. Inzwischen ist die Autobahn in Richtung Wuppertal aber wieder für den Verkehr freigegeben.

Lesen Sie jetzt