Unfall in Kusenhorst: Rettungshubschrauber bringt Verletzte in Klinik

Dorstener Straße

Bei einem schweren Unfall auf der Dorstener Straße in Haltern-Lippramsdorf musste der Rettungshubschrauber angefordert werden. Eine Autofahrerin war frontal gegen einen Baum geprallt.

Lippramsdorf

, 25.06.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Dorstener Straße in Haltern-Lippramsdorf prallte eine Autofahrerin frontal gegen einen Baum.

Auf der Dorstener Straße in Haltern-Lippramsdorf prallte eine Autofahrerin frontal gegen einen Baum. © Guido Bludau

Schwerste Verletzungen erlitt eine 60-jährige Autofahrerin am Donnerstagmorgen um 6.15 Uhr. Die Gelsenkirchenerin kam aus Richtung Dorsten und war auf dem Weg nach Haltern. In einer langgezogenen Rechtskurve auf der Dorstener Straße im Ortsteil Kusenhorst verlor sie aus ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihren Wagen. Der Opel kam nach links ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Die Autofahrerin wurde in den Fahrzeugtrümmern eingeklemmt.

Feuerwehr befreite Verletzte aus dem Autowrack

Die herbeigerufene Feuerwehr aus Haltern-Mitte (Hauptwache) und der Löschung Lippramsdorf mussten das Dach des Wagens abschneiden, um die 60-Jährige aus dem Autowrack zu befreien.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Unfall Dorstener Straße

Auf der Dorstener Straße in Haltern-Lippramsdorf prallte eine 60-Jährige aus Gelsenkirchen mit ihrem Pkw frontal gegen einen Straßenbaum. Sie wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.
25.06.2020
/
Feuerwehrkameraden aus Haltern und Lippramsdorf befreiten die schwerverletzte Frau aus den Fahrzeugtrümmern. Dazu mussten sie das Dach abschneiden.© Bludau
Die Hauptwache der Feuerwehr Haltern und die Löscheinheit Lippramsdorf waren am Unfallort.© Bludau
Bei dem Aufprall wurde der Wagen der Gelsenkirchenerin völlig zerstört.© Bludau
Aus ungeklärter Ursache kam die Autofahrerin ins Schleudern und prallte gegen einen Straßenbaum.© Bludau
Auf dem Weg von Dorsten nach Haltern verunglückte eine 60-Jährige in Lippramsdorf-Kusenhorst schwer.© Bludau
Nach dem schweren Unfall blieb die Dorstener Straße zweieinhalb Stunden gesperrt.© Bludau
Die Feuerwehr musste helfen, die Schwerverletzte aus dem Autowrack zu befreien.© Bludau
Die Autofahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Hubschrauber konnte direkt auf einem Feld an der Dorstener Straße landen.© Bludau

Wegen der schweren Verletzungen wurde die Frau mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die Dorstener Straße war bis um 8.40 Uhr wegen der Spurensicherung durch die Polizei gesperrt.

Ein Abschleppdienst kümmerte sich um das Auto. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 15.000 Euro geschätzt.

Schlagworte: