Am Hotel Pfeiffer in Sythen mussten die Insassen das Fluchtauto zurücklassen. © Benjamin Glöckner
Polizei

Verfolgungsjagd und Schuss in Sythen: Ermittlungen zum Teil beendet

Nach der Verfolgungsjagd mit einem mutmaßlichen Täterduo auf der A 43 und durch Sythen im April dieses Jahres ist die Staatsanwaltschaft Essen in ihren Ermittlungen ein Stück vorangekommen.

Es war eine wilde Verfolgungsjagd am 21. April auf der Autobahn 43. Damals hatten sich eine 27 Jahre alte Frau und ein 39-jähriger Mann, beide ohne festen Wohnsitz, der Anhalteaufforderung der Polizei widersetzt. Die Beamten verfolgten das Duo daraufhin mit großem Aufwand. Mithilfe mehrerer Streifenwagen schließlich fand die Flucht auf dem Hof des Hotels Pfeiffer ein Ende.

In dem Auto wurden Drogen und ein Messer beschlagnahmt. Eine Zeugin will zudem beobachtet haben, dass sich auch mehrere Kennzeichen in dem Fahrzeug befunden haben sollen. Beide Tatverdächtigen kamen in Untersuchungshaft.

Vorwürfe gegen Tatverdächtige wurden fallengelassen

Wie von der Staatsanwaltschaft in Essen am Dienstag auf Anfrage zu erfahren war, wurde die Akte der 27-Jährigen zwischenzeitlich geschlossen. „Hinsichtlich der Frau sind alle Vorwürfe durch Einstellung des Verfahrens erledigt“, erklärte Oberstaatsanwältin Anette Milk. Der Tatverdacht hat sich demnach also nicht bestätigt.

Die Ermittlungen gegen den 39-Jährigen dagegen dauern nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch an. Weitergehende Informationen zum konkreten Tatverdacht waren allerdings nicht zu bekommen. „Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in diesem Verfahrensstadium keine weiteren Informationen gegeben werden können“, teilte Anette Milk mit. Mit neuen Informationen in dieser Sache könne frühestens in einigen Wochen gerechnet werden.

Polizeibeamter feuerte auf flüchtendes Auto

Die Jagd nach den beiden Flüchtigen hatte im April für viel Aufmerksamkeit in Sythen gesorgt, weil Anwohner der Sackgasse Im Oer an dem Abend durch einen Schuss aufgeschreckt worden waren. Denn als zwei Polizeibeamte das stehende Auto überprüfen wollten, hatte der Fahrer Gas gegeben und war direkt auf die Beamten zugefahren. Daraufhin hatte ein Polizist auf einen Reifen des Fluchtautos geschossen. Bis zum Hotel Pfeiffer hatten es die Verfolgten noch geschafft, ehe sie dass Auto dort zurücklassen und ihre Flucht zu Fuß fortsetzen mussten. Ein Polizeihubschrauber half, die beiden wenig später dingfest zu machen.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.