Verwirrte Autofahrerin verirrt sich auf Truppenübungsplatz - Feuerwehr muss ausrücken

hzVerwirrte Autofahrerin

Am Sonntagabend musste die Halterner Feuerwehr eine verwirrte Autofahrerin aus dem Truppenübungsplatz Borkenberge befreien.

Haltern

, 03.02.2020, 10:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zu einem skurrilen Einsatz rückte die Halterner Feuerwehr am frühen Sonntagabend an den Stockwieser Damm aus. Dort stand hinter der Einfahrtschranke zum Truppenübungsplatz Borkenberge eine ältere Autofahrerin, die nicht mehr wusste, wie sie das Gelände verlassen konnte.

Die Frau hatte sich zunächst gegen 17.20 Uhr bei der Polizei in Coesfeld gemeldet, mit der Angabe, sie sei in die Kaserne Dülmen hineingefahren und käme jetzt nicht mehr heraus.

Auto stand hinter der Schranke

„Es gelang uns dann telefonisch mit ihr zu klären, dass sie sich nicht mehr in Dülmen befand“, so ein Sprecher der Polizei Coesfeld. „Die ehemalige Kaserne ist inzwischen auch Neubau- und Gewerbegebiet. Die Dame befand sich tatsächlich an der Schranke des Truppenübungsplatzes am Stockwieser Damm in Haltern.“

Die Coesfelder Beamten informierten ihre Kollegen in Recklinghausen, die daraufhin die Feuerwehr Haltern verständigten. Die rückte gegen 18.09 Uhr aus und fand das Fahrzeug der Frau hinter der Schranke. „Wo sie ins ehemalige Truppenübungsgelände eingefahren war, konnte sie nicht mehr sagen“, so Werner Schulte von der Halterner Feuerwehr.

Mit Hilfe des zuständigen Försters gelang es dann, die Schranke zu öffnen, so dass die Autofahrerin aus ihrer misslichen Lage befreit werden konnte.

Lesen Sie jetzt