Viele Fotos - „Mariuzz“ brachte den Westernhagen-Sound nach Haltern am See

hzKonzert in der Seestadthalle

Er sieht nicht nur aus wie Marius Müller-Westernhagen. Auch musikalisch kam Sänger „Mariuzz“ am Samstag in der Seestadthalle sehr nahe an das Original heran - die besten Fotos vom Konzert.

Haltern

, 01.12.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der sieht dem Marius aber sehr ähnlich“ – das war sofort der erste Eindruck der Fans, die am Samstagabend zum Konzert von Mariuzz, alias Peter Zahn, in die Seestadthalle gekommen waren. Dafür hatte der Sänger auch einiges getan. Die Gesten, das klassische Halstuch und das restliche Outfit erinnerte an das Original.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mariuzz in der Seestadthalle

"Mariuzz" und seine Band brachten den Westernhagen-Sound überzeigen auf die Bühne in der Seestadthalle. Hunderte Besucher dankten es ihnen mit viel Applaus.
01.12.2019
/
Sänger" Mariuzz", beim Auftritt der Coverband" Mariuzz" am Samstag, 1. Dezember, in Haltern am See, Seestadthalle. © Andreas Hofmann
Sänger" Mariuzz", beim Auftritt der Coverband" Mariuzz" am Samstag, 1. Dezember, in Haltern am See, Seestadthalle. © Andreas Hofmann
Sänger" Mariuzz", beim Auftritt der Coverband" Mariuzz" am Samstag, 1. Dezember, in Haltern am See, Seestadthalle. © Andreas Hofmann
Jay Stapley (l.), war Gitarrist von Marius Müller-Westernhagen, und "Mariuzz" beim Auftritt in der Seestadthalle.© Andreas Hofmann
Die Besucher hatten ihren Spaß.© Andreas Hofmann
Die Besucher hatten ihren Spaß.© Andreas Hofmann
Die Besucher hatten ihren Spaß.© Andreas Hofmann
Charly Terstappen, war Drummer bei der Marius-Müller-Westernhagen-Band © Andreas Hofmann
Andreas Varges (l.) und Stefan Linsen waren begeistert.© Andreas Hofmann
Die Besucher hatten ihren Spaß.© Andreas Hofmann
Jay Stapley und Mariuzz© Andreas Hofmann
Die Besucher hatten ihren Spaß.© Andreas Hofmann
Die Besucher hatten ihren Spaß.© Andreas Hofmann

Als die Band die ersten Töne anstimmte und „Mariuzz“ die Stimme hob, hatte er sein Publikum dann auch sofort im Griff. Die Zuhörer, von denen einige hundert gekommen waren, sangen lautstark mit, klatschten mit den Händen und tanzten zu den Songs.

Ein Stück deutsche Rockgeschichte

Für sie wurde ein Stück deutscher Rockgeschichte in der Seestadthalle lebendig. Das lag vor allem an den acht hervorragenden Musikern. Mit dabei: Gitarrist Jay Stapley, extra aus London angereist, und der Schlagzeuger Charly T., die beide schon mit Marius Müller-Westernhagen auf Stadion-Tournee waren.

Die beiden alleine waren schon Garanten für den echten Westernhagen-Sound. Da war pure Nostalgie in der Halle.

Begeisterte Zuschauer

Ina Rotherm aus Ahaus war von „Mariuzz“ begeistert: „Er ist sehr, sehr gut und besser als das Original und kommt einem bei der Konzertgröße sehr nah“. Für Stefan Linsen aus Haltern war klar: „Sensationell. Wenn man die Augen schließt, ist Westernhagen da“.

Top-Hits wie „Lass uns tanzen“, „Wieder hier“, „Sexy“ , „Weil ich Dich liebe“ oder „Dicke“ heizten den Zuschauern kräftig ein. Von Stück zu Stück stieg die Stimmung. Bei ruhigeren Stücken sorgten beleuchtete Handys für eine tolle Konzert-Atmosphäre.

Besonders beeindruckend: ein mehrminütiges Drum-Solo von Charly T. Wohin man auch schaute: begeisterte Musikfans, die lautstark Zugaben forderten.

Lesen Sie jetzt